Frage AF-Problem an D3


NF Adventskalender 2019

chps-online

Unterstützendes Mitglied
Hallo!


Gestern beim Basketball hatte ich jetzt schon zum zweiten Mal Probleme mit dem AF meiner D3. Verwendet hatte ich ausschließlich das 70-200er von Nikon. Angenommen der AF steht auf unendlich und ich will auf einen Spieler drei Meter vor mir scharf stellen. Mir kam es so vor als ob das Scharfstellen ewig dauern würde. :motz: Zu Spielbeginn war das Problem noch nicht da. Da ich im M-Modus war haben sich nur vier Parameter geändert: Brennweite, hyperfokale Distanz, Akkukapazität und Platz auf den Speicherkarten. Brennweite und hyperfokale Distanz schließe ich aus, da zu Spielbeginn alles Bestens war. Aber ich kann mir weder Akkukapazität noch den verbleibenden Platz auf den Speicherkarten als Problemursache vorstellen. Das Problem ist auch unabhängig ob ich im Einzel- oder Serienbildaufnahmemodus bin. :confused: Der AF war so eingestellt dass die Schärfe nachgeführt wird. Als das Problem das erste Mal auftrat war der Akku aber bereits auch nicht mehr frisch (nur noch zwei verbleibende Balken) und die Speicherkarten hatten auch schon ein paar Dutzend Bilder drauf. Ich möchte an dieser Stelle noch Mal betonen das der AF auch in oben beschriebener Situation weiterhin gewohnt präzise trifft, nur benötigt die Kamera zum Scharfstellen manchmal deutlich länger als wie sonst üblich. Dann ist es im Sport halt schon oft zu spät... Hat jemand das gleiche Problem? Vielleicht sogar eine Lösung dafür? Mir wäre jetzt auch keine Einstellung bekannt mit der man darauf Einfluss nehmen könnte, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. :fahne:


Christian
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Dieses Problem hatte ich auch einmal, zudem war es bei mir auch noch ein sehr verregneter Tag und ich war in engen, dunklen Gassen unterwegs. Nach Austauschen des Akkus war alles wieder normal.

Gruß
Matthias
 

andie

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich habe auch des öfteren das Gefühl, dass die Autofokusgeschwindigkeit mit nachlassendem Akkuladezustand (unter 75%) doch deutlich nachlässt.
 

Jürgen Klammer

Unterstützendes Mitglied
Nur mal am Rande, mir ist es schon passiert, dass ich versehentlich den Schalter für die Fokusbereichsvorwahl (Full beziehungsweise Unendlich bis 2,5 Meter) umgeschaltet hatte. Bei "Full" dauert die Fokussierung beim 70-200 2,8 VR natürlich etwas länger.
Könnte das bei dir eventuell auch die Ursache gewesen sein???
Ich hab zunächst nämlich auch nach allen möglichen anderen Ursachen gesucht, bevor mein Blick eher zufällig auf den Umschalter fiel.
 

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Langsam nachlassenden AF bei schwächer werdenden Akkus kann ich bei der D3 mit AF-S Objektiven + TCs + eingeschaltetem VR nicht bestätigen. Dabei lasse ich die Akkus ist kurz vor Schluss in der Kamera schmoren und tausche erst bei ca. 5%-Leistung aus. Werde es in den nächsten Wochen beobachten.
 

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Bei mir war der Akku fast leer, weiß allerdings nicht mehr wie sein Ladezustand war.
Gruß
Matthias
 

chps-online

Unterstützendes Mitglied
Hallo!


Ich lasse den AF-Bereich standardmäßig auf full und schränke ihn nur in den Fällen ein wenn es auch nötig ist. Der Schalter stand die gesamte Spielzeit über auf full und zu Spielbeginn war wie gesagt alles super.

Wenn es denn wirklich ein Akku-Problem ist, wie von Thom Hogan berichtet, ist mir aber noch nicht klar wie man das Problem lösen kann. Akku-Wechseln scheint zu funktionieren nur die Akkus auf Dauer lediglich zu 25% zu entleeren kann ja auch nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein. :mad: Gibt es keine Einstellung dafür im Menü oder ein Firmwareupdate von dem ich noch nichts mitbekommen habe? :nixweiss: Im Zweifel müsste ich dann ja meinen Akku-Bestand auf das Vierfache aufstocken...


Christian
 
C

cgraaf

Guest
Die von Dir geschilderten Probleme, Christian, kann ich bei meinen beiden D3(x) nicht nachvollziehen.

Habe ganz bewußt in den letzten Tagen die Akkus bis zum Schluß ausgenutzt, ohne jede Einschränkung.

Carsten
 

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Heute vormittags habe ich den Akku der D3 bis auf 4% heruntergefahren, dabei hat die Kamera bei Naturfotografie (Vögel) recht viel zu tun gehabt - 600er mit TC17 und VR-on. Keine Schwächen bei der AF-Leistung erkennbar. Alle ist gut:D
 

KlausKinski

NF Mitglied
Moin,

hatte jetzt im Urlaub das Problem, dass auf einmal mit dem 14-24 gar kein AF mehr ging, auch kein Auslösen. Wackeln am Objektiv bzw. neu Ansetzen brachte auch keine Besserung.

Ich hatte gerade eine Session mit ca. 100 Bildern gemacht, auf einmal ging nix mehr, war stinksauer. Abends im Warmen ging dann alles wieder wie immer.

Kann das am Akku gelegen haben ? Akkukapazität war ca. 20 % und Lebensdauer auf 5, also so gut wie platt wahrscheinlich.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hi!
Kann das am Akku gelegen haben?
Sicherlich. Ist bei den Auto-"Batterien" das gleiche.
Ich habe noch nie begriffen, warum man umfangreiche, teure Fotoausrüstungen nutzt, aber nicht genug Reserveakkus dabei hat.
 

KlausKinski

NF Mitglied
Hi!

Sicherlich. Ist bei den Auto-"Batterien" das gleiche.
Ich habe noch nie begriffen, warum man umfangreiche, teure Fotoausrüstungen nutzt, aber nicht genug Reserveakkus dabei hat.
OK, Danke für Deine Antwort.

Der Ersatzakku lag im Boot und ich stand mit der Cam und Wathose im Wasser.........., als das Malheur auftrat war die Session damit leider beendet.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hi!
Der Ersatzakku lag im Boot und ich stand mit der Cam und Wathose im Wasser.
Man sollte Ersatzakkus immer in Griffnähe haben (Fototasche, Jackentasche, Hosentasche), bei Kälte empfiehlt es sich zudem, sie nahe am Körper und unter einer wärmedämmenden Schicht (Thermojacke o.ä.) zu haben. :fahne:
 
Oben