AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht so


SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
Also doch kein Gerücht, AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei Autofokusfunktion nicht so genau.

Orginaltext Nikon Service:
"Seitens der Technik und der Kundenberatung sei nochmals zu erwähnen, dass das D Signal als auch die AF S Technologie, in der Verbindung mit Objektiven, Vorteile für die AF Genauigkeit bedeuten."

Nun noch einmal die dringenden Fragen an alle hier die lichtstarke nicht "D" Objektive nutzen:
Könnt ihr dies bestätigen?
Betrifft das nur die D70 oder auch andere Nikon DSLR Modelle z.B. D1x?
Danke für eure hoffentlich zahlreichen Antworten
Gut Licht
Friedhelm
 
V

volkerm

Guest
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hallo Friedhelm,

zweimal positive Erfahrung ohne "D".

Das 135/2.0DC fokussierte an der D100 sehr exakt.
Das 300/2.8 fokussiert an der D1X sehr exakt, jedenfalls bei statischen Motiven. Bei schnellen Motiven habe ich Ausschuss, was ich aber nicht der Meßgenauigkeit sondern der AF Geschwindigkeit zuschreibe.
 
Kommentar
A

Alton

Guest
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Ich habe kein non-D Objektiv, halte den Text aber für sehr schwammig.

Was bedeutet denn "Vorteile für die AF-Genauigkeit"?
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
Re: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hallo,
Also doch kein Gerücht, AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei Autofokusfunktion nicht so genau.

Orginaltext Nikon Service:
"Seitens der Technik und der Kundenberatung sei nochmals zu erwähnen, dass das D Signal als auch die AF S Technologie, in der Verbindung mit Objektiven, Vorteile für die AF Genauigkeit bedeuten."


Friedhelm
Für mich eine Schutzbehauptung für den Fall der Fälle!
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hier liegt offenbar eine sehr schlechte Übersetzung vor.

M.E. kann die D-Funktion für die Autofokus-Funktion nicht maßgeblich sein.

Ich habe mehrere non-D-Objektive, die mit dem Autofokus auch überhaupt keine Probleme haben.
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Erstens ist es eine Marketingbehauptung, aber zweitens eine, die stimmt. Hab jahrelang Sport fotografiert und kann nur sagen, dass man das bei großen Blenden (300/2.8 immer offen) mit dem Stangenobjektiv knicken kann, weil es einfach zu viel fehlfokussierten/nicht zueendefokussiertten/hin- und herfokussierten Ausschuss gibt. Überlegt doch mal: Da ist ne Stange drin, die mechanisches SPIEL hat, und das nicht zu knapp. Un der Sensor, der immer Unschärfe meldet, gibt dann promt Befehl "In Gegenrichtung drehen". Und es war zuviel. Wieder in Gegenrichtung. Das ist Steinzeit-Technik. Bei AFS alles Fehlanzeige.

Sorry, aber wer was anderes behauptet, forografiert wahrscheinlich nur Tante Erna im Garten, die sich nicht vom Fleck bewegt :)

Sorry an alle, die eine Tante namens Erna haben und im Garten fotografieren :-(
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF n

Erstens ist es eine Marketingbehauptung, aber zweitens eine, die stimmt. Hab jahrelang Sport fotografiert und kann nur sagen, dass man das bei großen Blenden (300/2.8 immer offen) mit dem Stangenobjektiv knicken kann, weil es einfach zu viel fehlfokussierten/nicht zueendefokussiertten/hin- und herfokussierten Ausschuss gibt. Überlegt doch mal: Da ist ne Stange drin, die mechanisches SPIEL hat, und das nicht zu knapp. Un der Sensor, der immer Unschärfe meldet, gibt dann promt Befehl "In Gegenrichtung drehen". Und es war zuviel. Wieder in Gegenrichtung. Das ist Steinzeit-Technik. Bei AFS alles Fehlanzeige.
Kleiner Tip: Lies doch bitte mal den Thread von Anfang an gründlich durch. Es geht hier überhaupt nicht um Stangen-AF gegen AF-S, sondern um D gegen ohne D. Und es geht auch nicht primär um die Geschwindigkeit. Dass ein langsamer AF in Zusammenhang mit Auslösepriorität auch scheinbar ungenau ist, dürfte einleuchten.

Christian Becker hat im Prinzip recht, das D dient ausschließlich für Belichtungsfunktionen. Trotzdem hat es aber wohl auch Veränderungen am AF gegeben, die bei der D-Version eingeführt wurden. Ob da die Trennlinie wirklich zwischen D und nicht-D verläuft, ist dann wieder eine neue Frage.
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

@Miez: Mit Deinen Beobachtungen (Stangen-AF 2.8/300 fokussiert langsamer und schlechter als AF-S 2.8/300) hast Du ja vollkommen Recht. Niemand würde hier das Gegenteil behaupten.

Allerdings ging es nicht um dieses Thema. Die Frage, um die es hier geht, ist, ob z.B. das 2.0/135 DC weniger genau fokussiert als das 2.0/135 DC D. Beide Objektive sind genau gleich aufgebaut, beide fokussieren mit einer Stange (und das nicht schlecht). Das eine hat darüber hinaus für die 3D-Matrix-Messung statt der normalen CPU die D-CPU. Mit der Scharfstellung hat das nichts zu tun und auch nicht mit dem von Dir beschriebenen Phänomen.

Sollte allerdings der kryptisch übersetzte Satz von Nikon genau das meinen, was Du sagst - AF-S ist besser als Stange - dann wäre dem in der Tat zuzustimmen. (Ich lese dies nur nicht daraus.)
 
Kommentar
A

Alton

Guest
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Ich hab noch mal über das Wort "Vorteil" nachgedacht.

Könnte es sein, dass die Reaktionszeit bei D-Objektiven besser ist ?
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Das D-Signal spielt für die Autofokus-Steuerung nicht die geringste Rolle. Die Schärfe wird einzig und allein anhand der Signale der AF-Sensoren eingestellt.

Vor allem meldet das D-Signal gar nicht die genau eingestellte Entfernung an die Kamera zurück, sondern nur den ungefähren Entfernungsbereich. Das D-Signal funktioniert nämlich in Stufen! Es dient einzig und allein dazu, der Blitzsteuerung mitzuteilen, in welchem Entfernungsbereich sich das Hauptmotiv befindet, damit der Blitz bei tiefgestaffelten Motiven besser dosiert wird. Immer unter der Vorraussetzung, dass die Schärfe auf das Hauptmotiv eingestellt ist.

Es mag sein, dass in einzelnen Fällen D-Objektive gegenüber ihren direkten Vorgängern optisch und/oder mechanisch verbessert wurden und deshalb besser abbilden. Konkret weiß ich dies nur für das AF-Nikkor 2.8/28 mm, da wurde die D-Version in der Tat neu gerechnet. Dies hat aber mit dem D-Signal selbst nichts zu tun.

Das AF-S-Objektive schneller und im Zweifelsfall auch präziser scharfstellen als AF-Objektive mit und ohne D, ist klar, weil bei diesen Objektiven der Motor ringförmig ums Objektiv angeordnet ist. Der Antrieb wird dadurch sehr drehmomentstark und nahezu spielfrei. Aber auch hier spielt das D-Signal keine Rolle.

Gruß
Uwe
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Re: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hallo,
Also doch kein Gerücht, AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei Autofokusfunktion nicht so genau.

Orginaltext Nikon Service:
"Seitens der Technik und der Kundenberatung sei nochmals zu erwähnen, dass das D Signal als auch die AF S Technologie, in der Verbindung mit Objektiven, Vorteile für die AF Genauigkeit bedeuten."

Nun noch einmal die dringenden Fragen an alle hier die lichtstarke nicht "D" Objektive nutzen:
Könnt ihr dies bestätigen?
Betrifft das nur die D70 oder auch andere Nikon DSLR Modelle z.B. D1x?
Danke für eure hoffentlich zahlreichen Antworten
Gut Licht
Friedhelm
zu non-d kann ich nichts (mehr) sagen, in sachen swm bzw usm ganz meiner meinung. wurde im dforum uebrigens ebenso eingestuft
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hallo,
Ich habe diesen Satz nicht übersetzt!
Das ist Original aus einem Schreiben von Nikon an mich kopiert.
In dem Schreiben wurde mir nach dem 2. Aufenthalt meiner Kamera bei Nikon in Düsseldorf mitgeteilt das meine D70 korrekt Fokussiert, und der heftige Frontfokus an meinem Lichtstarken nicht D Objektiv bei Offenblende an der fehlenden „D“ Funktion liegt.
Inzwischen weiß ich, nach umfangreichen Testreihen, das alle meine Objektive inklusive meines 1,8/85mm D Objektivs den Fokus an der D70 zu weit vorne setzt (Frontfokus).
Eine Stellungnahme seitens Nikon liegt leider noch nicht vor.
Momentan sind alle meine Lichtstarken Objektive bei Offenblende und AF nicht zu gebrauchen.
Manuelles Fokussieren ist mit der D70 ebenfalls nicht exakt genug.
Ist das mit der D1x besser?
Gut Licht
Friedhelm
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hallo!

Manuelles Fokussieren ist mit der D70 ebenfalls nicht exakt genug.
Ist das mit der D1x besser?
Ja, sowohl der AF funktioniert (85/1.8, 300/2.8) als auch das Fokussieren nach Mattscheibe (200/2.0). Für das genaue Fokussieren nach Mattscheibe benutze teilweise ich eine 2x Vergrößerung (Winkelsucher), der Fokuspunkt laut Mattscheibe passt zum Sensor.
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Ich benutze drei non D Objektive an der D70. Das 180er Nikkor stellt präzise und schnell scharf. Da gibt es nichts zu meckern. Das 24mm Objektiv stellt genau so scharf und das 50mmf1,8 auch. Bein zweiten hatte ich allerdings mal einen Ausrutscher. Werde das im Urlaub mal genauer beobachten.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Okay, Thema D oder nicht: Ich habe (lknnen z.B. 85/1.8 mit und ohne D) noch nie einen Unterschied zwischen ansonsten vergleichbaren Objektiven festgestellt.

Prinzipiell wüsste ich auch nicht, woher der kommen sollte, denn: Warum sollte das Wissen der Kamera, in welcher Enrfernung das (scharfgestellte) Objekt im Fockus eines AF-Feldes liegt, zu eben jenem AF-Vorgang beitragen? Die Kamera müsste ja quasi vorher das Ergebnis kennen, um zielgerichtet dorthin zu fokussieren ... das aber wäre Zauberei :)

Mag sein, dassdie Stangenobjektive im Laufe der jahre mit geringeren mechanischen Toleranzen gefertigt wurde, dies würde die Nervosität des Stangen-AF etwas mildern und die Genauigkeit (v.a. Bewegtmotive) verbessern, aber mit dem D-Signal hat das prinzipiell mal nichts zu tun.
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Möglicherweise wurde zur Zeit der "D"-Entwicklung bereits an genauere Notwendigkeiten zur Fokussierung gedacht. In einer AF-Optik findet sich z.B. ein "Schrittzähler", die Kamera muss ja wissen, wie weit der Scharfstellprozess fortgeschritten ist bzw. wie viele Schritte die Linse noch zu bewegen ist. Auf nachfolgendem Bild (Sigma 105 Macro) ist das gut zu sehen, es ist das kleine Rädchen, das wie ein Ventilator aussieht und über einen Sensor die Takte weitergibt:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Dieses Rädchen ist noch recht grob ausgeführt, da gibt es inzw. sehr viel feinere Sensoren.
Wie gesagt, möglicherweise ist in diesem Bereich solch eine Verbesserung gemacht worden.

Gruss - Martin
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Re: RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF n

Hallo,
Ich habe diesen Satz nicht übersetzt!
Das ist Original aus einem Schreiben von Nikon an mich kopiert.
In dem Schreiben wurde mir nach dem 2. Aufenthalt meiner Kamera bei Nikon in Düsseldorf mitgeteilt das meine D70 korrekt Fokussiert, und der heftige Frontfokus an meinem Lichtstarken nicht D Objektiv bei Offenblende an der fehlenden „D“ Funktion liegt.
Inzwischen weiß ich, nach umfangreichen Testreihen, das alle meine Objektive inklusive meines 1,8/85mm D Objektivs den Fokus an der D70 zu weit vorne setzt (Frontfokus).
Eine Stellungnahme seitens Nikon liegt leider noch nicht vor.
Momentan sind alle meine Lichtstarken Objektive bei Offenblende und AF nicht zu gebrauchen.
Manuelles Fokussieren ist mit der D70 ebenfalls nicht exakt genug.
Ist das mit der D1x besser?
Gut Licht
Friedhelm
Hallo Friedhelm,
daß Du den Satz nicht übersetzt hast, ist uns allen klar. Das ist eine typische, schlechte Übersetzung aus dem Japanischen oder Englischen ins Deutsche von jemandem, der keine Ahnung davon hat, wovon er spricht. Es gibt zwar mittlerweile Studiengänge "Technikübersetzen", aber letztlich ist es halt nur möglich, einen Satz, der komplizierte technische Vorgänge wiedergibt, von einer in die andere Sprache zu übersetzen, wenn man den technischen Vorgang verstanden hat. Das war hier offensichtlich nicht der Fall.

Wenn Du jetzt den Hintergrund schilderst, in welchem Zusammenhang der ominöse Satz gefallen sein soll, wird erst recht deutlich, daß es eine Ausflucht des Nikon-Service ist. Das Problem liegt an der Kamera und nicht am Objektiv.

Daß non-D-AF-Objektive vielleicht eher Probleme mit den neuesten Digitalen SLRs (und dann sicher auch mit der F6) haben können als neueste Objektive kann allenfalls an Gründen liegen, wie sie Uwe Flammer und Martin Füger beschrieben haben, aber nicht an der D-Funktion als solchen.

Und wie gesagt: Alle meine non-D-AF-Objektive funktionieren an der D2X auch vom Fokus her einwandfrei.

Laß Dir vom Nikon-Service keinen Bären aufbinden! Und viel Glück!
 
Kommentar

tvr

Unterstützendes Mitglied
RE: AF Nikkore ohne "D" oder AFS sind bei AF nicht

Hallo Martin,

---
In einer AF-Optik findet sich z.B. ein "Schrittzähler", die Kamera muss ja wissen, wie weit der Scharfstellprozess fortgeschritten ist bzw. wie viele Schritte die Linse noch zu bewegen ist
---

Das ist nicht so.
Der Prozess des Fokussierens ist ein iterativer.
Es wird immer wieder gemessen und dann mit den Ergebnissen das Objektiv nachgefahren. Und zwar geschieht dieses Regelung so lange, bis die Messung einen Fehler erzeugt, der unter der Toleranzschwelle liegt.

Denn woher soll die Kamera "wissen", wie weit die Fokussierung vom optimalen Wert weg liegt? Das wäre zu ungenau.


************************************************** ******************************


Hallo Chistian,

d' accord!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software