AF-D 2.8/24 an D 70


Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
Hallo Leute,

wer kann mir weiter helfen und mir etwas zur Abbildungsleistung des 2.8/24 AFD an der D 70 sagen. 24 x 1,5 wäre ja eigentlich ne Super Reportage Brennweite.
Habe die Suchfunktion bereits genutzt, aber so richtig weiter gekommen bin ich leider nicht.

Gruss Jürgen
 

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Jürgen,

ich habe besagte Combo. Ich kann nichts nachteiliges über das Objektiv sagen, ist tadellos. Allerdings kommt es nur zum Einsatz wenn Gewicht eine Rolle spielt. Ansonsten ist das AFS 17-35 drauf.

Verzeichnung des 24er ist gering (im Sucher kaum wahrnehmbar) und der AF schnell genug.

Ich hatte schon überlegt, ob ich es verkaufen soll, aber irgendwie hänge ich doch an dem Ding.

Übrigens seit zich Jahren (Ai) in der optischen Rechnung unverändert.

Gruss

Michael
 
Kommentar

Bertl

NF Mitglied
Servus!

Ähem *Hüstel*, sorry Jürgen B., das ich den Thread kapere. :oops:

Nachdem ich Deine Frage gelesen hatte, habe ich spontan das besagte 24er vor die D70 gespannt und wahllos ein paar Bilder geschossen. Bis jetzt lag es nur herum und wartete auf einen weiteren Einsatz auf der F80.
Jup, der AF ist kein langsamer, ohne Blitz, mit kleinen Halogenspots an der Decke, schaffe ich verwacklungsfreie Bilder (z.B. 1/8sec - F2.8); mit dem 18-70er DX und identischer Lichtsituation, könnte man meinen, ich benötige ärztliche Hilfe wegen dem (Ver)Wackeln????!!!

Aber, ich bin absolut kein Maßstab für Aussagen zur Nikkorqualität, hierzu bitte ich Kompetentere vor den Vorhang.

Was wollte ich eigentlich: Mir ist aufgefallen, das das 24er in Situationen, in denen es nicht Fokussieren kann, relativ hart "an den Anschlag fährt", subjektiv einiges unsanfter als z.B. das 18-70 DX, 70-300 G, 28-80 D.

Bei wem noch? Es funzt übrigend sonst wunderbar.

Danke & Sorry, Bertl
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Servus Bertl,

deinen Thread kapier ich nicht ganz.

"Bei wem noch?" Noch was?

Das ein Stangen-Objektiv mit kurzem Einstellweg nicht mit dem AFS Antrieb vergleichbar ist?

Und deutlich mehr Verwackeln bei einer halben Blende weniger?

Klär mich auf
:-D

Michael
 
Kommentar

Bertl

NF Mitglied
Uff, OK, ich versuch' es nochmal:

"Bei wem noch?" - Damit meinte ich das harte Anschlagen des AF, wenn das 24er nicht in der Lage ist scharf zu stellen. Die Fokussierdrehbewegung endet nicht sanft mit Scharfstellen, sondern geräuschvoll am Anschlag.

Tja, das Verwackeln: Wir haben die D70 noch nicht lang, so sitzte ich abends öfters im Wohnzimmer herum, lese die Beschreibung, knipse drauf los, teste Einstellungen, lese nach,... Und um's Verrecken schaff' ich nur selten available-light-Fotos mit dem 18-70er ohne Wackeln, es ist wie verhext. Gerade eben mit den 24er, perfekt! Liegt das an der kurzen Brennweite, Lichtstärke, erreichbare Blenden-Belichtungszeit-Kombination (exifs auslesen check ich heute nimmer, müde), Fixbrennweite??

Hoffentlich jetzt etwas klarer.

lg Bertl
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
o.k., das 24er ist eine AF Ausführung, bei der der Anschlag genau auf der Unendlicheinstellung liegt. Deshalb der harte Anschlag. Die meisten AF Objektive haben hier etwas Spiel.

Die Verwacklung hängt im wesentlichen ja von Brennweite und Verschlusszeit ab. Probier mal mit identischen Werten.
Es kann auch sein, dass du die Kamera mit dem kleinen Objektiv anders hältst, und so weniger verwackelst :-D

Möglich auch, dass bei schlechten Lichtverhältnissen das 24er mehr Kontrast liefert als das Zoom, werde ich heute abend mal ausprobieren.

Gruss

Michael
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Also ich benutze das 24er ohne D und habe es auch schon an meiner recht neuen D70 gehabt. Alles was ich bisher sagen kann ist, dass es einwandfreie scharfe und annähernd verzeichnungsfreie Bilder macht.
Gruß
Jörg
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software