AF-C und AF-S was wofür?


gnugg

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich habe mir jetzt endlich eine Spiegelreflexkamera gegönnt und bin jetzt stolzer Besitzer einer D300. Ansich komme ich auch gut klar.
Mich würde jetzt mal interessieren, welches Fokus-System, also AF-S oder AF-C nutzt ihr wofür? Wie komponiert ihr die Bilder? Also z.B. bei Portraits: Nimmt ihr dann AF-S, setzt den Fokuspunkt und verschiebt den Bildausschnitt oder geht ihr auf Nummer sicher in den AF-C Modus, versetzt den Fokuspunkt an der Kamera und komponiert dann?

Ich würde mich sehr über ein paar Erfahrungen freuen.

Gruß

Gnugg
 

Stefan N.

NF Team
Hallo,
ganz einfach: Bei statischen, sich nicht bewegenden Objekten (Portrait, Landschaft) AF-S(ingle), bei sich schnell bewegenden Objekten (Sportler, Autos, fliegende Vögel) AF-C(ontinous), bei Makroaufnahmen meist MF.

Stefan
P.S.: Herzlich Willkommen und viel Spaß mit der Kamera und hier im Forum
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Hallo,
ganz einfach: Bei statischen, sich nicht bewegenden Objekten (Portrait, Landschaft) AF-S(ingle), bei sich schnell bewegenden Objekten (Sportler, Autos, fliegende Vögel) AF-C(ontinous), bei Makroaufnahmen meist MF.

Stefan
P.S.: Herzlich Willkommen und viel Spaß mit der Kamera und hier im Forum
Genau so!

Viel Spass mit der D300 - eine Spitzenkamera.

Gruesse, Det
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
ganz einfach: Bei statischen, sich nicht bewegenden Objekten (Portrait, Landschaft) AF-S(ingle)
Auch für Portraitaufnahmen verwende ich meist AF-C. Gerade wenn es um Detailaufnahmen mit großem Abbildungsmaßstab geht, verrutscht man durch das eigene Gewackel des Körpers doch mal ein kleines Stückchen nach vorne oder hinten und verschiebt den Fokuspunkt an eine unerwünschte Stelle.
 
Kommentar

jflachmann

Unterstützendes Mitglied
AF-C (kontinuierliche Schärfennachführung) bewirkt, dass der Autofokus permanent, solange der Auslöser gedrückt ist, die Distanz zum Objekt ermittelt und nachfokussiert. Über die Individualfunktionen kann man festlegen, ob Auslösepriorität oder Schärfepriorität besteht.

  • Auslösepriorität: Die Kamera löst immer aus, auch dann, wenn der Autofokus die Schärfe nicht genau ermitteln konnte. Diese Variante ist bei bewegten Motiven sinnvoll, wenn es wichtiger ist, überhaupt ein Bild zu bekommen und man z. B. mit einer leichten Unschärfe leben kann. Besonders sinnvoll bei Serienaufnahmen. Auslösepriorität ist die Standardeinstellung.
  • Schärfepriorität: Die Kamera löst nur aus, wenn der AF meldet, dass korrekt scharfgestellt wurde. U. U., bei sehr schnellen Motiven und nicht eindeutigen Strukturen im AF-Messfeld, bekommt man aber gar kein Foto.

AF-C an der D300 kann man sehr gut mit der dynamischen Messfeldwahl kombinieren. Die Kamera verfolgt dann das Motiv/ die Schärfe nicht nur mit dem ausgewählten Messfeld, sondern nutzt auch die Felder drumherum, um auch bei Bewegungen des Motivs aus dem gewählten Messfeld heraus die Schärfe noch zu erfassen bzw. einzustellen.

Bei der D300 klappt das meiner Erfahrung nach sehr gut. Ich benutze die Funktion z. B. auch bei Makroaufnahmen aus der Hand in Verbindung mit der Serienbildfunktion. Ich schieße dann eine Aufnahmenreihe und habe fast immer ein gutes Bild dabei.
 
Kommentar

mick_we

Unterstützendes Mitglied
Im Studio habe ich am Anfang auch immer nur AF-S benutzt, mittlerweile bin ich fast nur noch im AF-C Modus, dazu die Einzelfeldsteuerung, wo ich an der Kamera das Messfeld an die Position bringe die ich benötige.

Gruß

Mick
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
AF-C (Color) für Farbaufnahmen,
AF-S (SW) für Schwarz-Weißaufnahmen.

:D
 
Kommentar

gnugg

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für eure Antworten. Eine Frage hätte ich aber noch.
Mal angenommen ich mache ein Portrait, fokussiere in AF-S Modus z.B. das Auge an und verschiebe dann den Bildausschnitt. Die Wahrscheinlichkeit ist doch dann recht groß, gerade auch bei einer großen Blende, dass das Auge dann unscharf wird, oder?
Da wäre doch AF-C und das verschieben des Messpunktes wie es z.B. Mick erkläre eigentlich die bessere Wahl, oder habe ich da was falsch verstanden?

LG Gnugg
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
Mal angenommen ich mache ein Portrait, fokussiere in AF-S Modus z.B. das Auge an und verschiebe dann den Bildausschnitt. Die Wahrscheinlichkeit ist doch dann recht groß, gerade auch bei einer großen Blende, dass das Auge dann unscharf wird, oder?
das kommt ganz darauf an
- wie gross ist der abstand zum model...
- gewählte brennweite...
- gewählte blende...
- wie weit wird verschoben...

f/2,0 detailaufnahme des gesichtes... da solltest du keinen schwenk mehr machen... :)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software