AF 2.0/35mm an analog


M

MarkusL

Unterstützendes Mitglied
Hallo Forum,

wollte mir als Ergänzung zu meinem AF 1.8/85er ein AF 2.0/35er zulegen. Bisher habe ich das 2.8/28er, aber das geht mir meist zu weit in den Winkel... 35mm wären schon ideal. Und mit 2 Objektiven plus Telekonverter komme ich meist aus.
Lohnen sich die 180 bis 250 Euro, die man für das Objektiv gebraucht hinblättern muss? Es müßte in der Abbildungsqualität schon mit den 85er- oder 50er-Festbrennweiten zu vergleichen sein. Genutzt wird es an einer F801s.

Ciao
Markus
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Ralf B.

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Lohnen sich die 180 bis 250 Euro, die man für das Objektiv gebraucht hinblättern muss?
Ja!

Du bekommst die non-D Version oft sogar schon ab €150,-! Beim Gebrauchtkauf solltest Du aber etwas vorsichtig sein, da manche ältere Versionen dazu neigen, dass die Blendenlamellen verölen. Bei den neueren Versionen ab 2001 gibt es das Problem allerdings nicht mehr. Ich hatte bei meinem älteren non-D Exemplar damit allerdings noch keine Probleme.

http://kenrockwell.com/nikon/35af.htm

Es müßte in der Abbildungsqualität schon mit den 85er- oder 50er-Festbrennweiten zu vergleichen sein.
Das 85er habe ich nicht, mit dem 1.8/50er kann es sich aber schon messen. Hervorragende Schärfe (ein- bis zwei Stufen abgeblendet) und praktisch keine Verzeichnung. Selbst bei Offenblende ist die Leistung schon sehr gut. Bei mir ist es an der F100 z.Zt. meine Standardlinse.
Ein besonderes Schmankerl ist auch die äußerest geringe Naheinstellgrenze von nur 0.35m.

Gruß
Ralf
 
H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Markus,

auf jeden Fall lohnt das AF 2,0/35mm !!

Habe es gebraucht bei ibäh für 150 Euro erstanden (non-D-Version).
Das Problem mit den verölten Blendenlamellen habe ich nicht. Es soll wohl nur die ersten Serien der D-Version betroffen haben.
Das Objektiv ist scharf und brillant, verzeichnet kaum und ist durch seine kurze Nahgrenze auch für "Halbmakros" gut zu gebrauchen. Dieses Objetiv nehme ich als lichtstarke Alternative (z.B. für Innenräume) auch gerne auf Reisen mit, wenn ich ansonsten nur Zooms dabei habe.
Zusammen mit dem AF 1,8/85 hat man übrigens auch eine tolle Kombination zur Hand, wenn man mit 2 Gehäusen unterwegs ist oder gelegentlichen Objektivwechsel nicht scheut.
Was mich mal interessieren würde: wie ist das AF 2,0/53mm an einer Digi ?? Vielleicht hat da schon jemand Erfahrungen mit !?

Viele Grüße + gut Licht!

Hobbs
 
SCFR

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Markus,
Das 35/2,0 AF ist sehr gut. (wesentlich besser als das alte O.C. Nikkor 35/2,0)
Verwende es gerne an der F90/F70, aber an der 10D funktioniertst auch sehr gut :-}
Gruß
Friedhelm
 
H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Allmählich werd' ich doch neidisch auf C****. Die sind zu Nikon manchmal kompatibler als Nikon selber.

Hobbs
 
SCFR

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Hobbs,
So kann ich alle meine schönen AI oder noch älteren Nikon Linsen auch Digital mit Belichtungsmessung und TTL Blitz verwenden. Natürlich ohne AF und Springblende!
Besonders wichtig bei Verwendung von Spiegellinsen, Balgengeräten usw.
Gruß
Friedhelm

PS
Mamiya 645 funktioniert übrigens auch, sogar mit einem Shift und Tilt Balgen!
 
M

MartinS

Unterstützendes Mitglied
Hallo Friedhelm!
Wie ist das mit der Mamiya645 zu verstehen, passen deren Objektive an digitale Canonen oder wie? Ich hab da nämlich einige davon und zwar das 50er Shift-Objektiv. Interessiert mich sehr. Grüße vom Bodensee
Martin
 
SCFR

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,
Es gibt, ich glaube bei Brenner und manchmal bei EBAY, einen Adapter von Mamiya 645 (Objektiv) auf T2 Anschluss und mit einem Adapter T2 auf Canon EOS funktionieren alle Teile mit Mamiya 645 Anschluss an z.B. einer 10D mit Belichtungsmessung (Manuell und Zeitautomatik) und TTL Blitz.
Natürlich mit Rastblende (Schieber auf “M”) und manueller Entfernungseinstellung :-}
Über einen Adapter T2 auf Nikon F könntest du deine Linsen auch an einer älteren Nikon Kamera z.B. F90, F2, F3, F4, F5.... verwenden, mit den gleichen Möglichkeiten wie bei der 10D.
Bei der D70, und allen F80 Derivaten (D100, S2, Kodak) wirst du aber auf alle Belichtungsmessungen verzichten müssen :-{
Gruß
Friedhelm
 
M

MarkusL

Unterstützendes Mitglied
Hallo Martin, Friedhelm,

ich kenne den Adapter von Zörk (www.zoerk.de), das ist wahrscheinlich der, den auch Brenner vertreibt. Kostet so um die 180 Euros.

Dank an alle für die Infos über das 2.0/35er. Werde es mir zulegen.

Markus
 
R

Ralf D.

Unterstützendes Mitglied
Hi,

der Kauf des 35ers lohnt sich in jedem Fall!

Der Hinweis auf die verschmierten Lamellen ist aber auch richtig. Meines (AF-D, ca. 1999 gekauft) habe ich derzeit zum 2. Mal in Reparatur wegen der Lamellen. Scheint die Hitze nicht so zu vertragen. Komischerweise habe ich das Problem nur mit dem 35er.

Gruss,
Ralf
 
Thorre

Thorre

Unterstützendes Mitglied
Hallo Markus,
auf alle Fälle ein Kauf den du nicht berreust - sowohl für kleinere Übersichtsaufnahmen als auch für Reportagezwecke. Eines meiner liebsten Stücke.
Handlich, klein, scharf - so wie's sein soll!.

Thorre
 
Ralf B.

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: AF 2.0/35mm an analog

Hallo Namensvetter :),

Der Hinweis auf die verschmierten Lamellen ist aber auch richtig. Meines (AF-D, ca. 1999 gekauft) habe ich derzeit zum 2. Mal in Reparatur wegen der Lamellen. Scheint die Hitze nicht so zu vertragen.
das Problem ist in den meisten englischsprachlichen Reviews, die ich gelesen habe, bekannt. Schau mal unter den entsprechenden Einträgen bei nikonlinks.com nach. Laut Ken Rockwel ist es ein Konstruktionsfehler des Objektives, für den es aber mittlerweile eine dauerhafte Reparaturmöglichkeit geben soll.

Nach Aussage mehrer Betroffener kann das Verölen der Lamellen aber auch durch richtige Lagerung des Objektivs verhindert/reduziert werden. Wenn man es aufrecht stehend bzw. auf dem Kopf stehend lagert, läuft das Öl angeblich nicht auf die Lamellen. Seit ich das an verschiedenen Stellen gelesen habe, habe ich mein 35er entsprechend in der Fototasche/im Fotorucksack verstaut. Ob wirklich was dran ist - keine Ahnung! Möglicherweise, nach Hobbs Aussage, bin ich ja aber auch gar nicht betroffen (habe die non-D Version) :wink: .

Gruß
Ralf
 
Christopher

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Hallo,

woran erkennt man denn die Verölten Lamellen ?

Gruss Stoffel_Hessen
 
Thorre

Thorre

Unterstützendes Mitglied
verölte Lamellen...

...erkennt man daran, daß die Blenden-Lamellen auf kleinste Blende (größte Zahl) nicht "gleichmäßig schwarz" sind bzw. es wässrig (oder eben ölig) glänzt.
Einfluß auf's Photo dürfte es nicht haben, schwierig wird es bei verharzten Lamellen - d.h. die Lamellen schließen nicht mehr eindeutig, gleichmäßig etc.;
sie sind also "verklebt" durch verhärtetes Öl.

Hoffe das hilft...
Grüße, Thorre
 
Christopher

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Re: RE: AF 2.0/35mm an analog

Hallo Namensvetter :),


Nach Aussage mehrer Betroffener kann das Verölen der Lamellen aber auch durch richtige Lagerung des Objektivs verhindert/reduziert werden. Wenn man es aufrecht stehend bzw. auf dem Kopf stehend lagert, läuft das Öl angeblich nicht auf die Lamellen.

Gruß
Ralf
Hallo,

ich habe auch so eine 35er 2.0 AF non D und das schon so ca. 8-10 Jahre, es steht immer auf dem Frontdeckel in meiner Fototasche und die Lamellen sind mit absoluter sicherheit nicht verölt.

Gruss Stoffel_Hessen
 
Oben