24-85/2.8-4 vs. 24-85/3.5-4.5 ?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

mrcarnivore

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Welche der beiden Linsen würdet Ihr mir empfehlen?

Kann einer was über das Bokeh sagen?

Möche sie als Ersatz des 18-70/3.5-4.5 benutzen. (Habe nach unten noch ein 12-24/4). Oder sind beide Optiken kein Aufstieg?

Oder lieber das 24-120/3.5-5.6 VR?
 
Anzeigen

pws

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Habe die Linsen zwar nicht, aber vielleicht hilft Dir pixelpeeper weiter!
Da gibt es Bilder die u.a. mit den beiden Objektiven entstanden sind.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Oder sind beide Optiken kein Aufstieg?

Ich hatte das AF-S 24-85mm f/3.5-4.5G und war damit an der F6 zufrieden. An der D70/D200 war es schwächer als das AF-S 18-70mm f/3.5-4.5G. Diese Erfahrung deckt sich allerdings nicht mit Testberichten aus dem Netz. Es ist übrigens in den Abmessungen mit dem 18-70mm auf den Millimeter genau gleich und hat auch dieselbe eigenwillig nichtlineare Charakteristik des Zoomrings. Damit würdest du dich immerhin nicht umgewöhnen müssen.
 
Kommentar

Furby

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Lies mal die beiden Tests hier und hier.

Bei 24 mm ist das 2,8-4 überragend und besser als jede Festbrennweite, sonst ist es offenblendentauglich und recht gut. Das Af-S kenne ich nicht, es soll aber schneller und optisch nicht so gut sein.
 
Kommentar

Lenni

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ob es einen Aufstieg bedeutet, kann ich nicht wirklich sagen, da ich nur das 2.8-4 24-85 an der D80 - D200 habe. Ich kann nur immer wieder wiederholen, dass es eine tolle Linse ist. Ich nutze auch das 1.8 85 und kann wirklich nicht sagen, welche Bilder mit der Festbrennweite und welche mit dem Zoom gemacht wurden.

Das Objektiv wird ein wenig kontrovers diskutiert. Die Einen möchten es nicht gegen ein 17-55 tauschen, weil sie keinen Unterschied erkennen können und die anderen klagen über Verzeichnung bei 24 mm. Probier es aus und vergleiche es mit deiner alten Linse. Ich für meinen Teil möchte es nicht mehr missen :up:
 
Kommentar

Phönix

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Welche der beiden Linsen würdet Ihr mir empfehlen?

Kann einer was über das Bokeh sagen?

Möche sie als Ersatz des 18-70/3.5-4.5 benutzen. (Habe nach unten noch ein 12-24/4). Oder sind beide Optiken kein Aufstieg?

Oder lieber das 24-120/3.5-5.6 VR?

Ich stand vor der gleichen Entscheidung wie Du. Habe mich für das 24-85mm 2.8-4 entschieden. Ist nach meinem Empfinden dem 18-70mm, das ich vorher hatte, klar überlegen. Während ich mit dem anderen vorsichtshalber immer abgeblendet hab, arbeite ich mit dem 24-85mm auch bei Offenblende. Es ist wunderbar scharf und hat nach meinem Empfinden eine schönere Kontrast- und Farbwiedergabe. Achja und zum Bokeh siehe hier:

9866484d929d7e0e2.jpg


Gruß Felix
 
Kommentar

Jens2001

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
das 24-85 2.8-4.0 wird ja etwas kontrovbers diskutiert, ist aber meines erachtens eine der am meisten unterschätzten Linsen!
Ich habe ein 24-85 2.8-4.0 und ein scharfes 17-55 2.8 die Bilder aus dem 24-85 gefallen mir zumindest bei Landschaftsaufnahmen besser, sie sind wohl einen kleinen Tick schärfer und kontrastreicher als dioe des 17-55 auf jeden Fall von der Farbe her deutlich wärmer und für mcih angenehmer, ich verwende das 24-85 zusammen mit dem Tokina 12-24 für Landschaft, das 17-55 wenn ich nur mit einer Linse losziehen will (Peportage), Portrai, wenn es mir um den schnellen Autofokus geht und wenn ich freistellen will (da gefällt mir das 17-55 deutlich besser)...

lg jens
 
Kommentar

nadjap

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ist natürlich subjektiv und ich habe keinen Test gemacht, aber das 24-85/2.8-4 ist dem 18-70 sehr wohl überlegen, vor allem an einer D200. Ausserdem ist es viel wertiger verarbeitet und hat als Extra noch eine ganz passable Makrofunktion. Ich habe es nicht bereut, umgestiegen zu sein! :)
 
Kommentar

Phönix

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich finde Bokeh ist ja eine sehr subjektive Sache und mir gefällt das Bokeh des 24-85mm. Sicher ist es nicht perfekt. Aber wesentlich besser als die Vielecke anderer Nikkore.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Ich finde Bokeh ist ja eine sehr subjektive Sache und mir gefällt das Bokeh des 24-85mm. Sicher ist es nicht perfekt. Aber wesentlich besser als die Vielecke anderer Nikkore.

Das, was du meinst, das ist die Blendenform. Bei Offenblende natürlich immer rund, abgeblendet ist die Blendenform beim 24-85/2.8-4 mit den 7 Blendenlamelle so im Mittelfeld, weder eckig noch wirklich rund.

Bokeh ist was anderes, nämlich die Helligkeitsverteilung innerhalb der Unschärfekreise. Die entscheidet darüber, ob das zu einem gleichmässigen weichen Hintergrund verschwimmt.
 
Kommentar

Phönix

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Das, was du meinst, das ist die Blendenform. Bei Offenblende natürlich immer rund, abgeblendet ist die Blendenform beim 24-85/2.8-4 mit den 7 Blendenlamelle so im Mittelfeld, weder eckig noch wirklich rund.

Bokeh ist was anderes, nämlich die Helligkeitsverteilung innerhalb der Unschärfekreise. Die entscheidet darüber, ob das zu einem gleichmässigen weichen Hintergrund verschwimmt.

Nun soweit ich das weiß gehören sowohl Form als auch Helligkeitsverteilung der Unschärfekreise zum Bokeh. Wie dem auch sei, war ja hier nicht die Diskussion und dass das 24-85mm produziert sicherlich nicht das beste Bokeh, aber bei weitem besser als mein 18-70mm.
 
Kommentar

Furby

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Also eher schlechtes Bokeh, wegen der hellen Ränder um die Unschärfekreise?

Bei der extremen Situation, gleißendes Gegenlicht auf bewegtem Wasser, wird wohl kein Objektiv eine gute Figur machen. Das Bokeh ist zwar nicht so glatt, wie beim 2,8/70-200VR, aber besser als das der anderen Zoom-Linsen, die ich kenne. Ich mag die Schärfe und die Farbwiedergabe des Objektivs 2,8-4,0/24-85. Übrigens hat es 9 (neun) und nicht, wie hier behauptet wurde, sieben Blendenlamellen ((das Af-S 24-85 hat nur 7 Blendenlamellen))
 
Kommentar

Ralf S.

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Un diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren:

ist das 24-85/2.8-4 (Bild-)qualitativ besser als die ähnlichen Allroundzooms 16-85/3.5-5.6 bzw. 28-105/3.5-4.5?

Gruß
Ralf
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Un diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren:

ist das 24-85/2.8-4 (Bild-)qualitativ besser als die ähnlichen Allroundzooms 16-85/3.5-5.6 bzw. 28-105/3.5-4.5?

Gruß
Ralf

Ich habe (hatte) alle 3. ;) In der Bildqualität geben sie sich nicht viel, insbesondere das billige 28-105 war da eine Überraschung. Dieses war aber selbst mir als WW-Nichtnutzer untenrum manchmal ein Stück zu kurz, weswegen ich es als erstes verkauft habe.

Das 24-85 war lange Zeit mein Immerdrauf. Komplett offen muß man die Bilder schon etwas nachschärfen, das muß man bei meinem 28-70 2.8 allerdings auch und schärfer als meine Sigma 2.8er Zooms ist es allemal.

Abgelöst wurde es jetzt vom 16-85VR, die geringere Lichtstärke des VR stört mich nicht wirklich, da ich imer noch ein 50 2.8Makro, ein 85 1.8 und das 50-150 2.8 in der Fototasche habe, soll maximale Abbildungsleistung her nehme ich halt das ganze Gerümpel inkl. 12-24 und 28-70 2.8 mit.

Fazit: Das 24-85 2.8 - 4.0 ist IMHO die beste und günstigste Variante um an ein qualitativ gutes, relativ lichtstarkes Standardzoom zu kommen, ohne die Tamron/Tokina Lotterie spielen zu müssen.

28-105 und 16-85VR sind dann zu empfehlen, wenn sie von lichtstarken Objektiven begleitet werden können. Von der Abbildungsleistung geben sie sich nix, erwähnenswert ist bei den beiden "alten" AF-D Zooms noch die ganz brauchbare Makro-Funktion bis 1:2
 
Kommentar

Stefan_N

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Un diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren:

ist das 24-85/2.8-4 (Bild-)qualitativ besser als die ähnlichen Allroundzooms 16-85/3.5-5.6 bzw. 28-105/3.5-4.5?

Gruß
Ralf

Zum 16-85 kann ich nichts sagen. Das 24-85 ist im WW-Bereich bei Offenblende auf Festbrennweitenniveau, das 28-105 ein kleinwenig schlechter. Die Makroqualität des 28-105 ist besser als die des 24-85ers, weniger CA und etwas mehr Randschärfe.

Stefan
 
Kommentar

TopDogG

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Nun soweit ich das weiß gehören sowohl Form als auch Helligkeitsverteilung der Unschärfekreise zum Bokeh. Wie dem auch sei, war ja hier nicht die Diskussion und dass das 24-85mm produziert sicherlich nicht das beste Bokeh, aber bei weitem besser als mein 18-70mm.


Da es wohl keine feste Definition im Sinne, da steht es geschrieben gibt, habt ihr wohl beide recht. siehe z.B. wiki

Bokeh scheint per Definition eine Subjektive Sache zu sein so wie das Fotografieren selbst. Ich denke jedes Linse mit ihrem Bokeh seine Daseinsberechtigung hat! z.B. Könnte ein Kantiges Bokeh bewusst eingesetzt die Harmonie im Bild gewollt 'zerstören'. Wie vorhin gesagt das ist sehr nach persönlichem Empfinden ausgelegt.

Gruß
Christian
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten