18-200 mm Objektive


sts

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
hat schon jemand Erfahrungen mit den neuen "Superzoom-Objektiven"
von Tamron bwz. Sigma gemacht?
Wie ist die Bildqualität? Hat das Tamron wirklich einen Kunstsotff-Objekti-
Anschluss?
Ja ich weiss, diese Dinger sind als Suppenzooms verschrien, aber als
immer-dabei-Objektiv an der D 70 könnte es mich schon reizen!
Bin gespannt auf Eure Meinungen / Erfahrungen!
Stephan
 
R

Robert Hill

Guest
Hallo Stephan,

zuerst habe ich es für einen Tippfehler gehalten: 18-200 Zoom. Dann bei Sigma und Tamron nachgeschaut: Doch, die Dinger gibt's ja wirklich...

Also, in der Hand hatte ich die natürlich demnach auch noch nicht. Der Vorteil, dass weniger Objektivwechsel anfallen und der Sensor sauberer bleibt, hat ja auch was für sich. Die Lichtstärke, na ja. So übel ist die ja auch nicht. Optisch kann ich mir vorstellen, dass sie für Bildschirmdarstellung und ab und zu mal einen 10/15-Ausdruck ganz brauchbar sein werden. USM kann der PS, und ab Version II auch die Distorsion wegrechnen. Ich rechne hier auch mit deutlicher Vignettierung. Wenn die Fotos wegen der vielen Linsen etwas flau werden, hilft die Gradationskurve. Ob das noch Fotografie oder schon Malerei ist, sei dahingestellt.

Aber Hand auf's Herz: Ein wenig Bewegung schadet auch nix und der mechanische Turnschuhzoom ist auch ganz gut. Zumal sich so laufend neue Perspektiven ergeben, man sich um das Motiv mehr Mühe gibt und die Fotos schon deshalb besser werden.

Robert
 
Kommentar

zorbas

Unterstützendes Mitglied
@ Stephan

Bin ursprünglich auch auf der Superzoomwelle geritten, hab mich jedoch mittlerweile (etwas) bekehren lassen.
Die Dinger mit Zoomfaktor ~10 sind einfach Kompromisslösungen, die auf die Qualität gehen. Ich habe Bilder von einem Sigma gesehen, da bleibe ich lieber bei meinem 18-70 und vergrößere einen Ausschnitt am PC!

Auf meiner D70 finde ich das 18-70 recht in Ordnung. Für drüber suche ich auch noch, ich wollte zuerst ein 28-300, da ich aber neben Landschaft auch Gebäude fotografiere, wollte ich die "Kissen-Tonnen-Verzerrung" dann doch nicht.
Vielleicht warte ich (trotz der rotierenden Frontlinse) auf das 55-200.
 
Kommentar

Mathew

Aktives NF Mitglied
Hilfe! Mir als Festbrennweitenfan wird´s ganz weh ums Herz, einzig das Nikkor 2,8/35-70mm ist bei mir nicht durchgefallen... Digitalfotografen scheinen wohl etwas bequemer zu sein und die Bildqualität steht bei der Mehrheit eher nicht im Vordergrund. Das Tamron wiegt gerade mal 400g, so was kann ja bei 15 Elementen nur aus "Plaste" sein!

Ich würde mir folgende Fragen stellen: -Wie lange hält so ein Objektiv? -Was ist mit der optischen Leistung nach einem Sturz? -Will ich wirklich nur ein Objektiv haben, welches zudem immer vorn über hängt? (Das Gewichtsverhältnis Kamera zu Objektiv ist ungünstig)
 
Kommentar

zorbas

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: 18-200 mm Objektive

Mathew";p="19118 schrieb:
Digitalfotografen scheinen wohl etwas bequemer zu sein und die Bildqualität steht bei der Mehrheit eher nicht im Vordergrund. Das Tamron wiegt gerade mal 400g, so was kann ja bei 15 Elementen nur aus "Plaste" sein
Na, durch die "noble" Beschränkung auf einige Megapixel bleiben wir ja sowieso "etwas" hinter den Dias zurück :buhu:
und wenn schon die Kamera aus Kunststoff ist, warum nicht auch das Objektiv?

Aber im Ernst: ich glaube soo schlecht sind die Kunststofflinsen garnicht.

Mathew";p="19118 schrieb:
Was ist mit der optischen Leistung nach einem Sturz?
ist die dann nicht irrelevant, denn Mülltonnen sind doch innen meist schwarz :gruebel:

(sorry, habe gerade meine sarkastische Phase) :stumm:
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Re: RE: 18-200 mm Objektive

Moin,

zorbas";p="19126 schrieb:
denn Mülltonnen sind doch innen meist schwarz
Ist doch gut so, dann fällt die Abbildungsleistung auch nicht so unangenehm auf...
 
Kommentar

Hoschi

Unterstützendes Mitglied
hallo,

ich bin seit tagen im www unterwegs, und lese und lese und lese alles was ich finden kann, über diese teleobjektive. mir platzt blad der kopf. ;)

vor zwei wochen hab ich mir das d70 kid gekauft. und bin sehr zurfieden damit. nun bin ich wie viele hier, auf der suche nach einem guten und preisgünstigen tele dazu. aus erfahrungen von sehr vielen usern bezüglich eines 300mm teles OHNE stativ, ist abzuraten.
deshalb soll es ein 200mm werden.

gestern war ich dann beim händler um diese zu testen.
leider hatte er nur das sigma 18-200mm F3,5-6,3DC IF im laden.

bei schönem wetter, habe ich dann ca.25 aufnahmen gemacht.
drei davon wollte ich mal hier zeigen.

die fotos sind für mein empfinden schlecht geworden

das sigma 18-200mm F3,5-6,3DC IF wird es wohl nicht werden.

morgen bin ich in einem anderen geschäft, und kann 2 oder 3 nikon testen. dann wird es sich entscheiden.
 
Kommentar

Patrick

NF Mitglied
Na ja, reißt nicht vom Hocker, aber in der Mini-Größe ist das kein Wunder. Andererseits finde ich sie dem ersten Eindruck nach auch nicht so schlecht. Als Reisezoom für Ausflüge ohne Ballast könnte es doch taugen? Mein Ding wär's nicht. Für so etwas habe ich das 24-120 VR. Prima Qualität, VR und immer noch genug Zoooooom.
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
Mit dem Tamron 18-200 habe ich jetzt mal ein paar bilder gemacht. Bei Sonne nicht so übel. Was mich allerdings nervt: ich muß ständig den Blitz wegschalten, da er sonst bei 200 zu blitzen versucht (bei Belichtungszeiten von 1/500). Ich bin noch nicht dahinter gekommen, warum das so ist.

Und natürlich;: die Haptik ist gewöhnungsbedürftig.

Natürlich ist der Vergleich mit dem 24-120 VR nicht ergiebig. Da sprechen wir m.E. schon von einer anderen Klasse.

Grüße
diro
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software