10 pol Nikon-Stecker


maxk

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse zum Stecker um einen GPS-Empfänger an die Kamera anschließen zu können?
Oder hat jemand von euch noch ein halbes MC-23 bzw kauft mit mir ein ganzes :D
 

Winnfield

Unterstützendes Mitglied
an sonem stecker währe ich auch intressiert....;)

gruß
Winnfield
 
Kommentar
K

Keks

Guest
An dem sind hunderte Leute interessiert.... schaut mal in die Boardsuche, da gab´s schon paar Threads zu. Einen Stecker hat bis jetzt noch niemand gefunden. :frown1:
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
hallo keks,

da habe ich schon gesucht bzw ich habe mich zum zweiten mal durch den riesen gps-thread durchgekämpft und wollte einfach noch mal fragen

mmh, wenn es da noch nichts neues gibt, habe ich leider nichts übersehen :motz:
 
Kommentar

aussie

Unterstützendes Mitglied
@maxk

Mann Du stellst momentan Fragen - viel mehr interessiert jetzt doch was denn eigentlich aus dem Dateneingang bei der D300 und D3 geworden ist! ;)
Okay, ist im Datenblatt immer noch aufgeführt (alles beim Alten also...).

Ach ja, Kabel hab ich im Zweifelsfall schon noch ein halbes - aber für was für einen Empfänger soll's denn eigentlich komplett sein?

Werner
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
Hallo Werner,

ich habe mir einen Wintec bestellt und versuche, wenn er denn da ist, die Daten am ublox abzugreifen.
Aber ein einfacher Stecker zB einen Teil des MC-23 würde reichen, dh es muss nicht konfektioniert sein
 
Kommentar

aussie

Unterstützendes Mitglied
maxk schrieb:
ich habe mir einen Wintec bestellt und versuche, wenn er denn da ist, die Daten am ublox abzugreifen.
Dann brauchst Du wohl auch nicht wie per Mail nachgefragt einen RS232-Pegelwandler wie den (eh überdimensionierten) MAX232. Der ublox-Chip sollte TTL-Pegel liefern, allerdings Low Voltage, also niedriger als der für die Kamera benötigte 5V-Pegel. D.h. es wäre dann ein level shifter nötig. Sowas gibt's entweder fertig als Chip - oder man kann z.B. sowas in der Art wie hier machen:


Werner
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
Werner, das sind ja gute Nachrichten. was für ein Tag :hehe: also einen max232 hätte ich eh noch gehabt...aber einen shifter müsste ich auch noch finden(müsste noch von zahlreichen nokia-farbdisplay-test da sein:p )
Also du meinst, dass der die NMEA-Daten(seriell) dann schon liefert und ich die nur an die 5V-Pegel anpassen muss :eek:
Das wärs ja:up:
 
Kommentar

aussie

Unterstützendes Mitglied
maxk schrieb:
einen shifter müsste ich auch noch finden
...oder Du besorgst Dir kostenlose Muster bei TI (z.B. single little logic voltage translator ) ;) - die sind ja auch in 2-3 Tagen da.

maxk schrieb:
Also du meinst, dass der die NMEA-Daten(seriell) dann schon liefert
Sollte er - wenn's denn ein GPS-Chip ist ;)
Und natürlich auch auf 4800bps eingestellt werden kann.
Allerdings bin ich mir bei einem Wintec mit u-blox nicht sicher. Wenn der eh erst bestellt wurde: weshalb denn gerade so einer :confused:

maxk schrieb:
und ich die nur an die 5V-Pegel anpassen muss :eek:
Theoretisch.

Werner
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
Allerdings bin ich mir bei einem Wintec mit u-blox nicht sicher. Wenn der eh erst bestellt wurde: weshalb denn gerade so einer
Naja,

die Garmin Geräte sind mir für diese Anwendung zu teuer (zB Geko) und da der Wintec auch als Logger (ok die Garmin sind's wahrscheinlich auch) zu gebrauchen ist und seine eigene Stromversorgung mitbringt, habe ich mich vor einiger Zeit für den entschieden.(ist aber noch nicht angekommen )
 
Kommentar

aussie

Unterstützendes Mitglied
maxk schrieb:
Wintec auch als Logger
Wenn das so ein kombinierter ist glaube ich kaum, dass das gehen wird (WBT-201?).
Die Daten werden dann intern (auch zu Bluetooth/USB) weitergeleitet - und es ist sehr wahrscheinlich dass dabei mit mehr als 4800bps gearbeitet wird - bzw. es wäre eher ein Glücksfall, wenn genau die Baudrate verwendet wird. Bzw. folgt dem u-blox ja wohl eh erst ein Prozessor zur Auswertung - kann mir vorstellen dass die dann gleich einen eigenen vewenden, der alles zusammen erledigt und überhaupt nicht an die GPS-Daten ranzukommen ist.

Werner
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
So Hallo Leute,

ich habe mal einwenig rumprobiert und einen Pin gefunden der das benötigte Signal liefert. Das Signal liegt bei ca 2V(2,5V). Also habe einfach mal das Signal mit der Nikon verbunden und siehe da....es erscheint"GPS".

Nun eine Frage; vielleicht kennen sich da einige näher damit aus. Sollte ich das Signal noch irgendwie trennen (galvanisch). So wie es aussieht scheine ich keine n Pegelwander(max232),shifter brauchen zu müssen.Sollte man das also trotzdem noch mit irgendwelchen Bauteilen schützen? :nixweiss: bzw wie ?
Mir fallen da aber jetzt nur Optokoppler und Dioden(da reicht dann wahrscheinlich das Signal nicht mehr) ein.
 
Kommentar

aussie

Unterstützendes Mitglied
maxk schrieb:
So Hallo Leute,

ich habe mal einwenig rumprobiert und einen Pin gefunden der das benötigte Signal liefert. Das Signal liegt bei ca 2V(2,5V). Also habe einfach mal das Signal mit der Nikon verbunden und siehe da....es erscheint"GPS".
Das kann aber kaum während das GPS am Nikon-Eingang hängt gemessen sein?! Außer bei der D2X ist der aktzeptierte Pegel anders als bei der D200.
Normalerweise kann es dann nur so funktionieren, da der Kamera-Eingang durch einen internen Pull-Up hochgezogen wird. Wenn bisher Dein GPS nicht dadurch kaputt gegangen ist hast Du wohl großes Glück gehabt... Über einen Shifter kommst Du aber so oder so vernünftigerweise nicht rum, da ansonsten gerade bei ausgeschalteter Kamera weiterhin Strom über den Eingang fließt (eben durch den internen Pull-Up)! Weitere Details aber ggf. wohl doch eher wieder per PN da doch sehr speziell und technisch.

Werner
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
Sammelbestellung

Hallo,

ich bräuchte noch einen Stecker und da es anscheinend keine Alternative gibt und ich nur einen brauche, will ich mal nachfragen, ob jemand das gleiche Problem hat?
Vielleicht können wie ja eine Sammelbestellung machen? Momentan kostet der Stecker 70,- Das wären dann für jeden logischerweise 35:fahne:

Ist jemand interessiert?

Gruß
Max ;)
 
Kommentar

fscherz

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Da hat mal wer der sich eine Fernsteuerung gebaut hat ein Kabel/Stecher von einer
Adidt M1N1L - 3m -Fernauslöser für Nikon MC-30 und Fuji S-Serie, Kodak
verwendet.

Das gib't es um <25€ z.B. .
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
Den Adidt habe ich hier, aber wie du auch schreibst, ist er nur als Auslöser zu gebrauchen und nicht als Datenkabel :motz:
 
Kommentar

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Also wie ich schon im anderen Thread geschrieben hab, gibt's bei voll beschaltene Stecker...

Gruß
Michael
 
Kommentar

maxk

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michael,

danke für den Link, den kannte ich noch nicht

Aber der Stecker mit offenem Ende kostet auch 30,- zzgl Porto. Wenn man sich das MC-23 teilt, kommt man auf den gleichen Preis, nur das man ein Original hat:p
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
maxk schrieb:
Mir fallen da aber jetzt nur Optokoppler und Dioden(da reicht dann wahrscheinlich das Signal nicht mehr) ein.
Ich hätte spontan an den Sharp PC900 gedacht, ist ja bei MIDI-Schnittstelle sowas wie Standard (und auch schnell), da in der Kamera aber ein Pullup sitzt müßte dann aber sowas wie ein Opencollector-Treiber dran. Ein OPtokoppler-Triac müßte ja auch gehen (wie für galvanische Trennung bei Blitzanschlüssen), ist aber oversized.

Wo reicht denn das Signal nicht mehr? aus dem GPS-Ding?
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software