Frage 10-pol Buchse funktioniert nicht


NF Adventskalender 2019

jpn

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

nach langer Zeit auch mal wieder ein Beitrag von mir - leider sogleich problembehaftet. :) An meiner D3 rührt sich an der 10-pol Buchse nichts mehr, sprich, sie funktioniert nicht mehr. Mein erster Gedanke war, dass sich dort vielleicht ein Fremdkörper festgesetzt haben könnte, der den Kontakt blockiert, doch trotz akribischer Betrachtung mit der Lupe konnte ich nichts entdecken (abgesaugt habe ich die Buchse auch ;)). Daher mal die Frage in die Runde: hatte jmd. das Problem schon einmal? Und wenn ja, was war die Ursache?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Das schreit ja förmlich nach [MENTION=52101]Beuteltier[/MENTION] , unserem Bordmechaniker:).
Soweit ich weiß, hat er solche Sachen schon mehrfach repariert. 'Ist wohl gar nicht sooo selten.
Ich denke er meldet sich bald.
 
  • Like
Reaktionen: jpn

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
… abgesaugt habe ich die Buchse auch …

Gut, und nun auch noch ausblasen, bitte!

Ich befürchte ja schlicht altersbedingte
Korrosion der Kontakte – ob da zarte
Reinigung mit feiner Interdental-Bürste
hülfe, wäre den Versuch wert.

Daß der Fehler nicht auf der männlichen
Seite (= Stecker) liegt, hast Du gewiß
sorgsam geprüft … :cool:



.
 
  • Like
Reaktionen: jpn

jpn

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für die ersten Anregungen. Auf der "männlichen" Seite ist in der Tat alles in Ordnung - wurde mit MC-36 und ML3 an der zweiten D3 getestet; dort funktionieren beide. An eine Interdentalbürste habe ich noch nicht gedacht - sicherlich eine Überlegung wert! Aber gibt es so zarte / feine Teile überhaupt? Die Öffnungen der Buchse sind ja nicht gerade groß .... Die schmalste Bürste, die mir eine schnelle Googlesuche liefert, hat immerhin auch 0,4 mm. Passt die? Und wenn ja, sollte man was zum schmieren zugeben (Isopropanol?)?
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Mmh, 0,4 mm scheint mir schon mal nicht schlecht.

Das böse Wort "Flüssigkeit" habe ich aus gutem
Grund nicht erwähnt – ich sage nur: Elektrizität! :schock:

Wenn dergleichen, falls überhaupt, dann bittschön
vorher Akku raus und angeschaltet länger liegen
lassen – je spannungsfreier, desto besser.

Ob Isopropanol dann das Mittel der Wahl ist, mögen
die Experten entscheiden; immerhin ist es flüchtig.

Ich hielte ja Ausbau und dann Reinigung für die
beste, allerdings auch aufwendigste Methode.

Wobei selbst dann nicht klar wäre, ob der Fehler
nicht im Hinterland liegt … :heul:

Aber fang einfach mal klein mit der Bürste an!
Entweder hilft sie der Kamera oder ansonsten
Deinem Gebiss! :D



 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo,

falls die Buchse nicht die gleiche Krankheit hat wie jene bei der D800 - da fällt das Innere (schwarzer Kunststoffblock mit 10 Löchern, in denen vergoldete Messingröhrchen stecken) in den Kamerabody hinein - sondern äußerlich und innerlich von der bei der anderen D3 nicht zu unterscheiden ist,
könnte sich die Verbindung der Buchsen-Flexplatine mit den restlichen Flexplatinen der Kamera gelöst haben.
Natürlich könnte ich beide Ursachen reparieren,
das wird aber nicht billig, weil man dazu die Kamera zerlegen muss.
Die Gummierungen müssen dazu 'runter, und lassen sich häufig nicht wieder schön befestigen, weil sie oft ausgeleiert sind. Ein komplett neuer Gummierungen-Satz ist schwer zu bekommen und wenn, dann nur zu Mondpreisen (weit über 100 €) und mit Lieferzeiten von 4 - 8 Wochen...

Von einer Behandlung der Buchse mit irgendwelchen Kontaktreinigern rate ich ab, da diese wirkungslos wären (die Buchsen sind wie gesagt vergoldet und reinigen sich beim Rein&Rausstecken von selbst) und nicht in das Kameragehäuse eindringen sollten.
 

jpn

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michael,

danke für Deine Einschätzung. Ich denke, eine aufwändige Reparatur (inkl zerlegen der Kamera) kommt für mich nicht in Betracht, auch wenn ich weiß, das Du das ganz sicher hinbekommen würdest (Du hast vor vielen Jahren mein AF-S 80-200 / 2.8 nach einem Wasserschaden - Tauchbad im See - auch ganz wunderbar zerlegt und restauriert!).

Ich werde es daher mal "trocken" mit so einer Interdentalbürste versuchen, wenn es nicht klappt, wäre das auch nicht so schlimm, da ich ja noch einen zweiten D3 Body habe, an dem die Buchse funktioniert. Wäre zwar schade für den "kränkelnden" Body, aber so sehr ich die D3 auch seit vielen Jahren schätze, so wirtschaftlich unvernünftig sind natürlich inzwischen kostspielige Reparaturen. Da sollte man besser in moderne Technik investieren ... (mal sehen was die D6 bringt). -



Euch allen ein frohes, erholsames Fest und alles Gute für 2019!
Jan
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Jan,

wie geschrieben, solltest du erst mal die Buchsen der beiden D3 vergleichen.
Wenn diese gleich sind, ist der elektrische Kontakt im Body der D3, bei der die Buchse nicht funktioniert, ab gegangen.
Wenn sie nicht gleich sind, ist der innere Teil in die Buchse hinein gefallen.

Gegen Beides hilft kein Bürstchen.
 
Oben