10.000 Dias digitalisieren

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

emanuel750

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich möchte meine Dias endlich digitalisieren. Das Problem ist nicht nur WOMIT sondern auch das WIE. Das Problem ist die Anzahl von ca. 10.000 Dias. Ich bräuchte bezahlbare Technik, mit der ich das in endlicher Zeit schaffen kann. Auch wenn ich vor der Digitalisierung alles noch mal prüfen und wieder manche Dias rauswerfe, bleibt echt viel übrig. Es handelt sich um Schmalrahmendias.
 

ppwill

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

wenn schon reflecta 5000 dann gleich mit Silverfast AI dann hast du einen kalibrierten Scanner mit ICE (Staub und Kratzer Entfernung) und weniger Arbeit mit den Dateien um Sie nachher zu bearbeiten.


Gruss

Patrick
 
Kommentar

lispm

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich möchte meine Dias endlich digitalisieren. Das Problem ist nicht nur WOMIT sondern auch das WIE. Das Problem ist die Anzahl von ca. 10.000 Dias. Ich bräuchte bezahlbare Technik, mit der ich das in endlicher Zeit schaffen kann. Auch wenn ich vor der Digitalisierung alles noch mal prüfen und wieder manche Dias rauswerfe, bleibt echt viel übrig. Es handelt sich um Schmalrahmendias.
Hallo,

ich hatte dieselbe Idee, meine Dias zu digitalisieren. Ich hatte zwar nur etwa 6000 Stück, bin aber nach den ersten kompletten Magazinen davon abgekommen. Ich hab mir dazu den Coolscan V ED zugelegt.
Der Zeitaufwand ist immens. Mit Dias hats du ein hervorragendes Archivmedium, das die Lebensdauer deiner Festplatten sicher überschreitet. Meine Lösung war: Durchschauen aller Dias und nur die wichtigsten digitaliseren. Da kann man dann auch dem einzelnen Bilde mehr Aufmerksamkeit widmen. Die Dias anschliessend wieder kühl und dunkel aufbewahren. Und wenn man dann noch einen Scan braucht.... einfach machen.

Das war für mich die einfachere Lösung

LG Jürgen
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich hatte dieselbe Idee, meine Dias zu digitalisieren. Ich hatte zwar nur etwa 6000 Stück, bin aber nach den ersten kompletten Magazinen davon abgekommen. Ich hab mir dazu den Coolscan V ED zugelegt.
Der Zeitaufwand ist immens. Mit Dias hats du ein hervorragendes Archivmedium, das die Lebensdauer deiner Festplatten sicher überschreitet. Meine Lösung war: Durchschauen aller Dias und nur die wichtigsten digitaliseren. Da kann man dann auch dem einzelnen Bilde mehr Aufmerksamkeit widmen. Die Dias anschliessend wieder kühl und dunkel aufbewahren. Und wenn man dann noch einen Scan braucht.... einfach machen.

Das war für mich die einfachere Lösung

LG Jürgen


Dem schließe ich mich voll und ganz an.

Grüße,

Thomas
 
Kommentar

David_USA

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich hatte auch die Idee alle meine Dias (ca 5000) zu digitalisieren. Hab mit einen Nikon Scanner mit Feeder gekauft, der dann 50 am Stück automatisch verarbeitet. In der Praxis ist trotzdem sehr viel Arbeit und kostet Zeit. Außerdem bleibt das Mistteil immer wieder hängen!

Zum Thema Sicherheit: Ich hab ein paar Magazine gescannt und dann die Dias weggeworfen. Kurze Zeit spaeter hatte ich einen doppelten Ausfall einer Platte und weg waren die Bilder, für immer! :mad:
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Also ich habe zwischenzeitlich an die 25000 Dias digitalisiert, durch Abfotografieren.

Ist zwar auch Arbeit gewesen, aber mit einem Filmscanner hätte ich ein Großteil meines sonstigen Lebens nicht leben können, da zu zeitintensiv. Jetzt warten nur noch geschätzte 50.000 Negative in den verschiedenen Formaten auf eine Mußestunde von geschätzt 3 Monaten und dann bin ich durch.

Bei der Nachbearbeitung werde ich dann zusehen, dass die ursprünglich mal vorhandenen Farben wieder zutage gefördert werden, da das analoge Material leider nicht mehr im Ursprungszustand befindlich ist.
Dann noch mit Stichworten versehen und alles "ist in Butter" - die Originale sind übrigens danach in den Müll gewandert, da es ansonsten keinen Sinn für diese Arbeit gemacht hätte.

Regelmäßige Festplattensicherungen und Kopierarbeiten werden es mir wohl ermöglichen, auf das Material in den geschätzt noch 40 - 50 Lebensjahren (von mir) darauf zurückgreifen zu können.

Eine Alternative sind professionelle Scandienste, die 10.000 Dias für etwa 2500 - 4000 EUR in 4000dpi enscannen. Dann hat man selber gar keine Arbeit und kann sich hinterher nur noch um die Verschlagwortung kümmern. Wenn ich bedenke, dass ein vernünftiger Scanner auch schon 800 EUR kostet und man anschließend pro Scan 3 Minuten = 30.000 Minuten an persönlicher Zeit aufbringen muss... sind rund 500 Stunden ohne Verschlagwortungsarbeit. Wenn man also kontinuierlich pro Tag 2 Stunden dafür aufbringt, ist man schon nach 250 Tagen damit fertig... Viel Spaß :)

Helmut
 
Kommentar

dewittehd

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Nikon Super Coolscan 5000 mit automatischen Einzug. Habe 17000 dias nebenbei digitalisiert (1ne Minute pro Bild @ 2700 dpi und 50 mB), externe Festplatte PLUS DVD ald Sicherung und bin glucklich :)
Jean
 
Kommentar

marshaj

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
.....Ich hab ein paar Magazine gescannt und dann die Dias weggeworfen......

Hallo, David!
Wenn Du die Dias so radikal entsorgt hast, dann hast Du doch sicher eine Möglichkeit, die digitalisierten Bilder in ähnlich guter Qualität auch im Hochformat anzuschauen oder zu projizieren. Wärst Du evtl. so nett, einen Hinweis zu geben, welchen besonders hoch auflösenden Monitor oder Projektor Du benutzt? Alles, was ich bisher ausprobiert habe, hat mich im Vergleich (milde gesagt) weniger zufriedengestellt.

Grüße, Hans-Jürgen
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Hallo, David!
Wenn Du die Dias so radikal entsorgt hast, dann hast Du doch sicher eine Möglichkeit, die digitalisierten Bilder in ähnlich guter Qualität auch im Hochformat anzuschauen oder zu projizieren. Wärst Du evtl. so nett, einen Hinweis zu geben, welchen besonders hoch auflösenden Monitor oder Projektor Du benutzt? Alles, was ich bisher ausprobiert habe, hat mich im Vergleich (milde gesagt) weniger zufriedengestellt.

Grüße, Hans-Jürgen

Da ich selbiges auch tat, erlaube ich mir auch zu antworten.

In der Praxis stellte ich fest, dass der Aufwand des Aufbaus von Leinwand und Projektor immer seltener betrieben wurde. Auch wenn ich meine Leitz Pradovit noch hier stehen habe, bin ich mir relativ sicher, dass ich keine Diaprojektion mehr machen werde, weil mich zwischenzeitlich das Ploppen, die damit einher gehende Unschärfe und Schärfenachführung sowie das Lüftergeräusch und der mitprojizierte Staub "ankeckst"...

Alles Dinge, die einen ggf. zusätzlichen finanziellen und persönlichen Aufwand bedeute würde um es abzustellen. Dazu kommt die mangelnde Langlebigkeit des Bildmaterials, trotz für Normalverhältnisse optimalen Lagerung über die Jahre (Bilder seit den 70er Jahren als Grundlage). Die Einsen und Nullen verändern sich nicht und die Bildbetrachtung auf einem 42 Zöller Sony Bravia ist hervorragend, sofern ich mir nicht die Nase an der Scheibe plattdrücke ;)

Die entsprechenden Beamer erwarte ich spätestens zur übernächsten Photokina (also 2010) im Preissegment um die 10.000 EUR - danach langsam fallend...

Helmut
 
Kommentar

marshaj

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
...auf einem 42 Zöller Sony Bravia ist hervorragend,....

Danke, Helmut, das wollte ich eigentlich nur wissen. Wenn der evtl. auch noch für weniger als mehrere tausend Euronen erhältlich und hochformattauglich ist....; ich werd' mal suchen.
Grüße,
Hans-Jürgen
 
Kommentar

ppwill

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich präsentiere Bilder mittlerweile gerne auf einem Panasonic (80cm) der Full HD kann und mit SD Speicherkarten umgehen kann.
Damit wird zwar nicht volle Bildqualität rübergebracht aber es ist einfach in der Anwendung und recht gut.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

David_USA

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo, David!
Wenn Du die Dias so radikal entsorgt hast, dann hast Du doch sicher eine Möglichkeit, die digitalisierten Bilder in ähnlich guter Qualität auch im Hochformat anzuschauen oder zu projizieren. Wärst Du evtl. so nett, einen Hinweis zu geben, welchen besonders hoch auflösenden Monitor oder Projektor Du benutzt? Alles, was ich bisher ausprobiert habe, hat mich im Vergleich (milde gesagt) weniger zufriedengestellt.

Das ist ein guter Punkt und im Moment hab ich keine Loesung dafuer. 95% meiner Fotos schaue ich an meinem Monitor an, ein paar lasse ich als grosse Fotos ausdrucken und die haengen an der Wand.

Ich hab noch einen richtig guten Dia Projektor, hab ich aber schon seit ca 6 Jahren nicht mehr angemacht. Frueher hab ich alle meine Fotos mit dem Projektor angeschaut, ich hab es geliebt die Fotos so gross zu sehen. Das fehlt heute, aber da ich nur noch digital Fotografiere hab ich keine Dias mehr.

Aber, die digitalen Projektoren und TVs haben in den letzten 10 Jahren grosse Vortschritte gemacht. Mein Fernseher hat 1920x1080 Aufloesung und ca 1,5 m Diagonale. Das ist schon ein brauchbarer Zwischenschritt. Die viel einfachere Handhabung und Moeglichkeiten gegenueber einem Diaprojektor muss man ja auch sehen.

Warten wir noch mal 5-10 Jahre und wir haben Projektoren und TVs die deutlich mehr schaffen und groesser sind. Dann ist alles gut. Ich baue auf die Zukunft.
 
Kommentar

Ralf B.

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich hatte auch die Idee alle meine Dias (ca 5000) zu digitalisieren. Hab mit einen Nikon Scanner mit Feeder gekauft, der dann 50 am Stück automatisch verarbeitet. In der Praxis ist trotzdem sehr viel Arbeit und kostet Zeit. Außerdem bleibt das Mistteil immer wieder hängen!

Kann ich leider nur bestätigen. Ich hatte mir von einem Freund einen Coolscan 5000 inkl. dem originalen Magazineinzug für 50 Dias ausgeliehen. Ich habe damit etwa 3500 Dias gescannt. Zumindest für CS Dias funktioniert diese Technik aber nicht wirklich überzeugend. Nur Murphies Law hatte absolute Gültigkeit. Immer, wenn ich das Zimmer verlassen habe, um etwas anderes zu machen, ist das Ding beim nächsten Dia hängen geblieben.

Der Zeitaufwand war schon enorm - hat insgesamt 3 Monate gedauert bis ich durch war.

Trotzdem, die Qualität der Scans ist klasse!

Gruß
Ralf
 
Kommentar
Oben Unten