1/4" nicht gleich 1/4"?


Micha 007

Unterstützendes Mitglied
Moin,

da ich mir einige Halter bauen will habe ich mir 1/4" und 3/8" Gewindebohrer gekauft. Doch anscheint gibt es unterschiedliche Bezeichnungen die Bohrer sind viel zu groß.

Hab ich nun ein Knick in der Linse oder was übersehen?

Gruß Michael
 

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Hab ich nun ein Knick in der Linse oder was übersehen?
:mrgreen:
Eher zweiteres!

Was du gekauft hast sind wahrscheinlich Whitworthgewindeborer.-
Zöllige Rohrgewinde werdens' ja doch nicht gewesen sein??, die wären ja ein wenig ganz groß ;D -
Was du brauchst ist:

1/4" : UNC 1/4 Zoll 20 GpZ
3/8" : UNC 3/8 Zoll 16 GpZ

Die Entsprechende Norm dazu: DIN 4503/ISO1222

Außer bei einigen russischen Kiews, die haben da Probleme und versehentlich WW anstatt UNC reingebohrt. :twisted:
 
Kommentar

Micha 007

Unterstützendes Mitglied
Tja mal eben durch die Bucht und abgesoffen....

Aber der Durchmesser muß doch immer gleich sein oder? 1/4"Whitworth ist doch gleic "dick" wie UNC 1/4 Zoll 20 GpZ, oder?

Ich frag weil ich schon zwei falche habe. Kennt jemand in Hamburg einen Werkzeugladen der zöllisches Werkzeug hat, oder einen guten Versender?

Gruß Michael
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Aber der Durchmesser muß doch immer gleich sein oder?
Jein.
Wenn du beispielsweise versehentlich ein R 1/4" erhalten hast ist das um ein Eckhaus dicker als WW und UNC. (*)
Was steht denn drauf auf den Gewindebohrern? ( mit allen Vor- und Nachbezeichnungen!)
(*) Habe ich schon oben einmal erwähnt
 
Kommentar

Micha 007

Unterstützendes Mitglied
>Wenn du beispielsweise versehentlich ein R 1/4" erhalten hast ist >das um ein Eckhaus dicker als WW und UNC. (*)

Ja hattest Du, ich wollte nur nicht glauben das 1/4 ungleich 1/4 sein kann. Nun werd ich neue kaufen und gut.

Dank nochmal für Deine Antwort.

Gruß Michael
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software