Überbelichtung durch zu geringem Dynamikumfang?


jagi_2

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Ich war am Wochenende in Pula und hab sehr viel fotografiert (ca. 450 Fotos). Bei einer Aufnahmesituation hatte ich mit der D2X immer wieder Probleme. Und zwar: wenn ein Teil der Bucht im Schatten lag bzw. wenn Teile sehr hell waren. Hier hat die Kamera immer zum Überbelichten geneigt. Dadurch ging die ganze Zeichnung in den Hellen Bildbereichen verloren. Woran kann das liegen? Ist der Dynamikumfang der Kamera zu gering? Ich hab alle Fotos mit 3D Matrigmessung und dem Nikkor 18-200 aufgenommen.

Hat das Objektiv auch einen Einfluß auf den Dynamikumfang? Der Mediamarkt Verkäufer hat gesagt, dass beim Nikkor 15-55/2,8 der Kontrast und die Farben um einiges besser sind als beim 18-200...

Kann da jemand helfen? Gibt es einen Filter (Grauverlauf)? Soll ich an der Einstellung was ändern? Ich hab dann je nach Situation versucht zwischen 0,3 und 0,7 Unterzubelichten. Ist das die einzige Möglichkeit?

LG
Gerald
 

kriechstrom

Unterstützendes Mitglied
Hallo Gerald,

das Objektiv hat keinen Einfluss auf den Dynamikumfang, daran ist nur der Sensor/Film beteiligt.

In Deiner Situation bieten sich Dir meiner Meinung nach 4 Möglichkeiten an:

- frontal anblitzen: Bietet sich bei Portraits o.ä. an, hier bräuchte man dafür wohl eher eine Blendgranate oder einen handlichen Kernsprengsatz. Also eher nicht.

- Grauverlaufsfilter: sorgt für weniger überbelichtete Bereiche wenn er richtig eingesetzt wird. Wäre mir zu umständlich für "normale" Fotografie. Wenn man seiner Bilder "komponiert" dann vielleicht eher.

- HDRI: da fotografierst Du mit verschiedenen Belichtungen ein Motiv mehrmals und rechnest sie zusammen. Ist zeitaufwändig und verlang statische Motive, also eher auch nicht.

- unterbelichten und dann mit der EBV ran: Du fotografierst mit Spot- oder Matrixmessung so, dass Du in den hellen Bereichen noch Zeichnung hast. Dann holst Du die dunklen Bereiche nachher per EBV raus. Die Digitalen Sensoren haben in den dunklen Bereichen meist sehr viel Reserve, versuch' das auszunutzen. So würde ich es auch machen.

Beste Grüße
benjamin
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
jagi_2 schrieb:
Hallo!

Ich war am Wochenende in Pula und hab sehr viel fotografiert (ca. 450 Fotos). Bei einer Aufnahmesituation hatte ich mit der D2X immer wieder Probleme. Und zwar: wenn ein Teil der Bucht im Schatten lag bzw. wenn Teile sehr hell waren. Hier hat die Kamera immer zum Überbelichten geneigt. Dadurch ging die ganze Zeichnung in den Hellen Bildbereichen verloren. Woran kann das liegen? Ist der Dynamikumfang der Kamera zu gering? Ich hab alle Fotos mit 3D Matrigmessung und dem Nikkor 18-200 aufgenommen.

Hat das Objektiv auch einen Einfluß auf den Dynamikumfang? Der Mediamarkt Verkäufer hat gesagt, dass beim Nikkor 15-55/2,8 der Kontrast und die Farben um einiges besser sind als beim 18-200...

Kann da jemand helfen? Gibt es einen Filter (Grauverlauf)? Soll ich an der Einstellung was ändern? Ich hab dann je nach Situation versucht zwischen 0,3 und 0,7 Unterzubelichten. Ist das die einzige Möglichkeit?

LG
Gerald

Hi Gerald,

hast Du Dir mal Mühe gemacht, via Spotmessung, den vorhandenen Kontrastumfang zu messen?

Irgendwo gibt es bei jeder Kamera bzgl. des Kontrastumfanges, egal ob Digital oder Analog, Grenzen.

Hast Du versucht die Aufnahmen zur anderer Stunde aufzunehmen? Oder einen anderen Ausschnitt?

Ich vermute, daß da Schattenaufhellung nicht möglich war? :hehe:

Es gibt da viele Möglichkeiten.

Das Problem liegt hier, m. A. nach hinter der Kamera.

Gruß

Peter


Nachtrag, Quelle Gossen:
Schwarz-Weiss Negativ 11 bis 13 Blendenstufen
Farbnegativfilm bis 10 Blendenstufen
Farbumkehrfilm (Dia) 6 bis 7 Blendenstufen
Digitale Fotografie ca. 7,5 Blendenstufen
 
Kommentar

Alexander Kunz

Unterstützendes Mitglied
Es dürfte auch eine Rolle spielen ob JPEG oder RAW verwendet wurde, oder?
 
Kommentar

steinbruch

Unterstützendes Mitglied
kriechstrom schrieb:
- unterbelichten und dann mit der EBV ran: Du fotografierst mit Spot- oder Matrixmessung so, dass Du in den hellen Bereichen noch Zeichnung hast. Dann holst Du die dunklen Bereiche nachher per EBV raus. Die Digitalen Sensoren haben in den dunklen Bereichen meist sehr viel Reserve, versuch' das auszunutzen. So würde ich es auch machen.
oder einfacher mit Belichtungsreihe, wie bereits erwähnt natürlich in RAW um danach noch die Möglichkeiten in Sachen EBV auszuschöpfen.
 
Kommentar

FrankyG

Nikon-Clubmitglied
peterkdos schrieb:
.... Es gibt da viele Möglichkeiten.

Das Problem liegt hier, m. A. nach hinter der Kamera.

Gruß

Peter

... tolle Antwort, auf eine ganz vernüftig gestellte Frage! :down:
 
Kommentar

Retina

Unterstützendes Mitglied
FrankyG schrieb:
... tolle Antwort, auf eine ganz vernüftig gestellte Frage! :down:
Hallo Franky,

ich gehe ´mal davon aus, dass Du Peters Antwort komplett gelesen hast, auch wenn Du hier nur einen Teil, vom Zusammenhang "befreit", zitiert hast. Dann ist Dir sicher auch der Hinweis aufgefallen, dass man mit einem Sensor nicht alle Dynamikumfänge dieser Welt abbilden kann. An Hinweisen den Dynamikumfang zu reduzieren mangelte es auch nicht.

Ich fand´s eher eine ganz vernünftige Antwort auf eine toll gestellte Frage*. :up:

Gruß,
Burkhard

edit: *) Der Satz kommt sogar ohne Ironie aus.
 
Kommentar

Peter_KL

Unterstützendes Mitglied
jagi_2 schrieb:
Und zwar: wenn ein Teil der Bucht im Schatten lag bzw. wenn Teile sehr hell waren. Hier hat die Kamera immer zum Überbelichten geneigt. Dadurch ging die ganze Zeichnung in den Hellen Bildbereichen verloren.
Komisch, in solchen Situationen neigt meine D2X deutlich zum Unterbelichten,
danach gehe ich dann immer mit Kriechstroms Loesung Nummer 4 ran.

Prost!
 
Kommentar

jagi_2

Unterstützendes Mitglied
Danke für die vielen Antworten. Ich hab schon einiges herumprobiert. Wie den Ausschnitt verändern, unterbelichten und den Standortwechsel.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Ich hab alles im jpg fotografiert. An der Kamera hab ich "Lichter" eingestellt um die Bilder besser kontrollieren zu können.

Mit welchem Programm kann ich am besten aufhellen? Ich hab mit dem D-Lighting herumprobiert. Das ist aber auch nicht optimal....

Gruß
Gerald
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
jagi_2 schrieb:
Danke für die vielen Antworten. Ich hab schon einiges herumprobiert. Wie den Ausschnitt verändern, unterbelichten und den Standortwechsel.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
Nikon Fotografie-Forum Systemmitteilung: Wrong image id


Ein sichtbareres Beispiel wäre durchaus hilfreicher ... :nixweiss:
 
Kommentar

jagi_2

Unterstützendes Mitglied
Dieses Beispiel war noch vor dem probieren... Zeitautomatik, Matrixmessung, ISO 100.

Werde am Abend ein Foto vor und nach dem probieren hochladen.

Gruß
Gerald
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
jagi_2 schrieb:
Dieses Beispiel war noch vor dem probieren... Zeitautomatik, Matrixmessung, ISO 100.

Werde am Abend ein Foto vor und nach dem probieren hochladen.

Gruß
Gerald
Hallo Gerald,

ich gehe davon aus, das Du da einen enormen Kontrastumfang hattest. Was da helfen würde ist nur HDRI. Hoffentlich hast Du mehrere Aufnahmen mit Stativ aufgenommen, die dafür verwendbar wären.

Solltest Du aber nur eine Aufnahme haben, die auf Lichter korrekt belichtet wurde, so könnte man daraus, über mehrere Ebenen ( PS ) auch zum einem zufriedenstellenden Ergebnis kommen. Nicht perfekt, aber immerhin.

Gruß

Peter
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Naja, obgleich ich selbst Hochzeiten stets nur mit JPEG fotografiere, hatte ich die Sonne immer noch irgendwie im Griff. Am Wichtigsten ist nunmal das Vorher. Ein Verlauffilter wäre Landschaft auch aus digitaler Sicht ein einfaches aber immer noch aber probates Mittel.

Wenn im Nachherein das Kind doch im Brunnen liegen sollte, ist logischerweise guter Rat teuer. Solange jedoch in mindestens einem Kanal, ob nun Rot, Grün oder Blau, Zeichnung vorhanden ist, gibt es immer einen Weg zur Rettung. Sind allerdings alle drei Kanäle unbrauchbar, bleibt eigentlich nur noch die Hoffnung auf ein ähnliches Bild, um verlorene Details dort zu entnehmen zu können.
 
Kommentar

smallfreak

Unterstützendes Mitglied
jagi_2 schrieb:
Ich hab alles im jpg fotografiert.
Damit hast Du auch schon 2 Lichtwerte Dynamikumfang verschenkt. :frown1:

In NEF kannst Du in solchen Fällen normalerweise noch was aus dem Hut zaubern. Man kann damit die Belichtung noch mehr als eine ganze Blende nach unten korrigieren, wobei in den Lichtern oft noch eine deutliche Zeichnung heraus kommt, auch wenn sie zuvor schon ausgebrannt aussahen.

Du könntest in NEF aber auch gleich ein wenig unterbelichten um die Highlights zu erhalten und die Schatten dann wieder aufhellen. Beispielsweise mit D-Lighting

Ich will nicht wieder eine JPEG/NEF Diskussion auslösen, aber für mich ist der Mehrwert durch den höheren Dynamikumfang, der mir meine Fehler schneller mal verzeiht deutlich größer, als die einfachere und schnellere Bearbeitung von JPEG.

Die D2x sollte auch kein Geschwindigkeitsproblem bei NEF haben, Du brauchst aber vermutlich einen neuen Satz Speicherkarten.
 
Kommentar

jagi_2

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

leider hab ich die Exif's nicht mehr. Ich hab die Bilder nur zum Hochladen behalten und dann beim Verkleinern sind die Daten verloren gegangen...

Ich hab aber ein neues Beispiel mit den Exif Daten. Hier habe ich schon aktiv in die Belichtung (-0,7 EV) eingegriffen. Trotzdem ist es noch immer viel zu hell.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Kann es sein, dass der Belichtungsmesser der D2X defekt ist?

Gruß
Gerald
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Nö, schätze eher ein Fall von nicht bewältigtem Kontrastumfang. Postum bleibt eigentlich nur den ausgefressenen Himmel mit neuem Leben zu füllen. Bei den Schatten hingegen genügen die vorhandenen Reserven.
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Hi Gerald,

nein, scheint so als ob der Beli Deiner Cam in Ordnung wäre. Siehe obigen Bemerkungen zum Kontrastumfang.

Ich nehme an, das andere Aufnahmen, an anderen Orten aufgenommen, korrekt belichtet waren.

Zu Deinen Aufnahmeparametern:

Neben der schrecklichen Tatsache dass Du in JPEG fotografiert hast ( nur 8-bit ), sehe ich, dass Du die interne Schärfung auf HOCH eingestellt hast. ( AF-C bei Landschaft lassen wir so durchgehen )

Ich finde, das Du Dir mit JPEG – Einstellung einen „Bärendienst“ gemacht hast. Hast sehr viel schon bei der Aufnahme verschenkt.

Gruß

Peter
 
Kommentar

Bernd L.

Unterstützendes Mitglied
Hallo Gerald!

Hast du bei einer deiner Aufnahmen, wie weiter oben empfohlen, den Kontrastumfang gemessen?

Gruß Bernd
 
Kommentar

jagi_2

Unterstützendes Mitglied
Nein, ich hab den Kontrastumfang nicht gemessen. Ich hab das Bild nur am Monitor mit "Lichter" kontrolliert und dann beim geposteten Bild um -0,7 EV unterbelichtet umd die "Lichter" zu reduzieren...

Wie kann ich den Kontrastumfang messen?

Gerald
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gerald,

ist Quick & Dirty, aber das wäre noch möglich:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Gruß

Peter
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software