DMC-12: Timelapse & Lightpainting



soulbrother

Well-known member
Servus Leute,

ich wollt kurz meine letzte freie Arbeit aus 2018 zeigen und gerne Eure Kommentare dazu lesen.

Worum ging es:
Einer meiner langjährigen Kunden hat ein echt besonderes Auto - das ich ehh schon lange mal ablichten wollte und er hat mich erstmalig zu seinem Geburtstag eingeladen.
Was also mitbringen als besonderes Geschenk...?
Da das Thema Lightpainting seit 2017 kaum behandelt wurde (ich gab nur einen einzigen privaten Workshop in 2017) war die Idee für ein persönliches Geburtstagsgeschenk schnell entschieden.

Ich hatte großes Glück, dass ich die richtigen Leute bereits kannte und diese auch noch sehr hilfsbereit und offen für die Idee waren!

Also haben wir das "Auto" (eigentlich eine Zeitmaschine) heimlich ausgeliehen und eine nächtliche Lightpainting-Schnell-Aktion durchgezogen.

Ja, denn knapp 3 Stunden sind nix, wenn man neben dem Hauptobjekt noch riesige Opernfassaden beleuchten muss - und das bei jedem Bildversuch immer wieder...

Eines der gelungenen Lichtmalerei-Bilder konnte ich als gerahmten Print im als Geschenk überreichen, es war eine schöne Überraschung.

Da ich ehh mehrere Kameras dabei hatte, hab ich nebenher auch für nen Zeitraffer alle 3 Sekunden ein Bild geschossen, aber nur ne knappe Stunde lang. Leider ohne Slider, aber es waren sehr starke Sturmböen, war also besser so.

Das kurze Timelapse-Video mit dem zur Zeitmaschine umgebauten DeLorean DMC-12 (der einzige - oder einer der wenigen - mit Straßenzulassung!) seht Ihr hier:
http://360-host.de/video/timelapse-delorean-lightpainting.mp4
3 der finalen LightArt-Bilder sind im Video eingeblendet zu sehen.

Nun viel Spass und viel Spass, tolle Bilder und viel Gesundheit im Neuen Jahr!!!

Herzliche Grüße aus München,


Dieter
( der von Panobilder.de )

(PS: Kann man das Video hier irgendwie sinnvoll einbinden?
Oder muss ich es erst zu youtube hochladen, damit das funktioniert?)

 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


soulbrother

Well-known member
Da ich einige Fragen erhalten hatte:

Die Fotos für das Zeitraffervideo wurden mit der D810, Tamron 24-70/2.8 bei 24mm und f/8 und 2,5sek erstellt.

Die Lightpainting-Bilder mit der Olympus PEN-F und 12-24mm/2.8 Oly @12mm f/8 und der Live-Composite-Funktion, die über die lange "Belichtungs-Zeit" von 5 bis 12 Minuten arbeiten durfte.
Die "Grundbelichtung" war bei ISO80: 1,6 Sekunden, dies jedoch "wiederholend" durch das Live-Composite über diese Zeit von mehreren Minuten, in der die "Lightpaintbilder" gemalt wurden.

Da die "Grundbeleuchtung" in einigen Bildbereichen zu hell war für eine Langzeitbelichtung (der Arkadengang) klappt sowas NUR mit der Olympus, da dies der einzige Hersteller ist, der dies anbietet.

Zum Einsatz kamen versch. LED Taschenlampen, ein Studioblitz (Akkubetrieb) mit 400Ws und Farbfolien, dazu der Pixelstick für die Flammen, Logos, Feuerwerk und etliches mehr.
 

mhensche

Nikon-Clubmitglied
Moin,

was für ein Aufwand, klasse Video.
Im Video zeigst du noch ein Bild, das mir stimmiger erscheint als das hier gezeigte.
Es steht mir sicher nicht zu, hier Kritik zu äußern, aber da du nach Kommentaren gefragt hast, will ich dir meinen Eindruck zum obigen Bild schreiben: ich finde die Gesamtkomposition toll. Allein der "statische" Wagen will mir nicht so recht zum Feuerschweif passen, da dieser eine Dynamik andeutet, die ich mit z. B. unscharfen Rädern noch stimmiger fände. Oder Lichtspuren in den Scheinwerfern, keine Ahnung.
Nur so ein Gedanke, der deine Leistung aber hier in keiner Weise herabsetzen soll, also bitte nicht falsch verstehen.
Zum Licht könnte ich mir noch vorstellen, dass der Blitz unter dem Wagen und auf den Säulen links etwas wärmer sein könnte.
 

Nicname

Well-known member
Vielen Dank fürs Zeigen dieses Bildes und des Making-Of Videos.

Den Worten von Michael möchte ich mich anschließen. Auf den ersten Blick sieht der Wagen für mich in der Tat so statisch aus, wie mit Photoshop in die Szene hereinkopiert. Gleiches gilt für die Lichteffekte. Erst das Video lässt durch die gezeigten Produktionsabläufe des Bildes die reale Szene erkennen. Ich meine, mittels Bildbearbeitung die fehlende Dynamik ins Bild zu bringen, wäre für das Motiv des DeLorean angemessen und machbar sein, um die Szene vor dem Rathaus der US-Kleinstadt aus diesem pointenreichen Filmklassiker von 1985 lebendig erscheinen zu lassen ...:)


Herzliche Grüße Nic

Moin,

was für ein Aufwand, klasse Video.
Im Video zeigst du noch ein Bild, das mir stimmiger erscheint als das hier gezeigte.
Es steht mir sicher nicht zu, hier Kritik zu äußern, aber da du nach Kommentaren gefragt hast, will ich dir meinen Eindruck zum obigen Bild schreiben: ich finde die Gesamtkomposition toll. Allein der "statische" Wagen will mir nicht so recht zum Feuerschweif passen, da dieser eine Dynamik andeutet, die ich mit z. B. unscharfen Rädern noch stimmiger fände. Oder Lichtspuren in den Scheinwerfern, keine Ahnung.
Nur so ein Gedanke, der deine Leistung aber hier in keiner Weise herabsetzen soll, also bitte nicht falsch verstehen.
Zum Licht könnte ich mir noch vorstellen, dass der Blitz unter dem Wagen und auf den Säulen links etwas wärmer sein könnte.
 

soulbrother

Well-known member
....eine Dynamik andeutet, die ich mit z. B. unscharfen Rädern noch stimmiger fände. Oder Lichtspuren in den Scheinwerfern, ....

Zum Licht könnte ich mir noch vorstellen, dass der Blitz unter dem Wagen und auf den Säulen links etwas wärmer sein könnte.
Danke für die Anmerkungen und ja, solche wollte ich haben!
Dynamik des Wagens: Gute Idee, aber ohne Fahrer dann auch wieder "unrealistisch", werde ich aber dennoch was versuchen.

Das Licht unter dem Wagen kommt z.T. von der fahrzeugeigenen Unterbodenbeleuchtung - ist ja auch ein Show-Car mit Nebelmaschine und teils starken Beleuchtungseffekten - daher hab ich es dazu passend zusätzlich beleuchtet.

Was mir nicht gefällt ist das Licht von Links, welches das Heck von der Seite beleuchtet, das ist so grünlich :-(

Ich bin aber dennoch sehr zufrieden mit der Ausbeute, denn dieses nächtliche Shooting, bei störenden Sturmböen, gefühlten -5°, einigen störenden "Besuchern" und anderen Widrigkeiten, hätte auch zu deutlich weniger brauchbaren Resultaten führen können - alles schon erlebt, aber halt ohne so ein besonderes Auto.
Als wir gegen 3:00 Uhr morgens einpackten begann es zu regnen, das timing war das größe Glück.

"Insider-Info": Dass die Beifahrertüre im Video "winkt" ist den Sturmböen zu verdanken. Das habe ich natürlich selbst erst im Zeitraffervideo entdeckt und dann zur Musik nochmals etwas "taktvoller" umgeschnitten.
;-)
 

mhensche

Nikon-Clubmitglied
Hi,

danke für die Erläuterungen und das "Erlebnis" schilderst du ja wirklich eindrücklich im Video.
Ich bin nicht gut mit starken Veränderungen (wie "drehende" unscharfe Räder). Aber die Farbstimmung lässt sich schon in LR recht einfach mit einem Pinsel oder Radialfilter anpassen, indem einfach die Temperatur nach gelb gezogen wird und dann das Gebäude links oder das Leuchten unter dem Fahrzeug überpinselt. So lässt sich auch der grünliche Schimmer ändern, indem die Tonung einfach in Richtung rot verschoben wird.
Den Feuerschweif habe ich mal mit Tonung nach grün überpinselt.
Sicher keine Profitipps, aber in 30 Sekunden gemacht und für meinen Geschmack gewinnt dadurch das Bild eine homogenere Farbstimmung.
Das mit dem Fahrer bleibt natürlich, dafür habe ich auch keine Idee :rolleyes:
 
Oben