URL: https://www.nikon-fotografie.de/2019/06/24/halbe-bildsicherheit-in-oeffentlichen-raeumen-nicht-unterschaetzen/

HALBE: Bildsicherheit in öffentlichen Räumen nicht unterschätzen

Kinderleicht und gut durchdacht

HALBE: Bildsicherheit in öffentlichen Räumen nicht unterschätzen

 

Ob Kindergarten, Schule oder Universität – der Eingangsbereich sowie die Flure und Klassenräume sind oftmals eintönige Realität. Die Wirkung von Bildern ist nicht zu unterschätzen – plötzlich entwickeln diese Bereiche eine ganz andere Dynamik, strahlen Individualität und Charakter aus. Mit ausdrucksvoll gerahmten Bildern der Kinder und Jugendlichen werden weiße Wände zu eindrucksvollen Galerien und wecken Emotionen. Eine hohe Besucherfrequenz birgt jedoch auch diverse Risiken in sich. Kunstobjekte sollten gegen Herunterfallen sowie unerlaubtes Abhängen und Öffnen geschützt werden. Über 10.000 öffentliche Einrichtungen in Europa schätzen die hohe Qualität und leichte Handhabung der Magnetrahmen von HALBE.

Bilder sind wahre Inspirationsquellen

Weiße Wände, die mehr Strahlkraft benötigen, gibt es überall – ob in der Schule, Universität, Volkshochschule oder anderen öffentlichen Einrichtungen. Bilder strahlen Ruhe und Kraft zugleich aus. Sie vermitteln jedem Besucher, dass diese Räume mehr sind, als nur ein Ort der Pflichterfüllung. Mit ausdrucksvoll in Szene gesetzten Kinderskizzen, Werken aus dem Kunstunterricht oder Bildern von der Foto-AG werden Flure und  Klassenzimmer zu Galerien, die auf sehr eindrucksvolle Weise Wertschätzung gegenüber den jungen Künstlern sowie ein angenehmes Lernklima vermitteln.

HALBE: Bildsicherheit in öffentlichen Räumen nicht unterschätzen

Kinderleichte Rahmung von der Vorderseite

Die Rahmung von Bildern ist oftmals sehr zeitaufwendig und benötigt viel Fingerspitzengefühl. Dank einer besonderen Innovation von HALBE Rahmen ist eine Schulkunst-Ausstellung im Handumdrehen in Szene gesetzt. Das Magnetrahmen-Prinzip ermöglicht die einfache und komfortable Rahmung eines Bildes von der Vorderseite – ohne Umdrehen, Klammern oder Werkzeug. Durch das magnetische Öffnen und Schließen des Rahmens sind Skizzen, Tuschezeichnungen, Fotografien und Urkunden blitzschnell gerahmt.

HALBE: Bildsicherheit in öffentlichen Räumen nicht unterschätzen

Pfiffige Details machen den Unterschied

Zusätzlich ist der Rahmen mit entsprechenden Aussparungen für ein sicheres Entnehmen ohne Fingerabdrücke auf dem Glas bzw. Bild versehen. Der gleichmäßige Glasdruck sorgt für ein perfektes Planliegen des Bildes und Passepartouts. Die solide Verarbeitung der Magnetrahmen garantiert eine lange Nutzungsdauer ohne Verschleiß.

„Die permanente Magnetkraft hält den Rahmen sicher zusammen – auch noch nach Jahrzehnten“, betont David Halbe, Geschäftsführer der HALBE Rahmen GmbH.

Glas ist nicht gleich Glas

Besucher nehmen Kunst immer im Kontext mit dem Raum, seiner Ausleuchtung und der Art der Hängung wahr. Neben einer erstklassigen Inszenierung der Bilder spielt die Auswahl des Glases eine zentrale Rolle. Gerade bei hoch frequentierten Räumen kann es schnell mal hoch her gehen. Niemand möchte, dass jemand durch ein herunterfallendes Bild verletzt wird.

HALBE: Bildsicherheit in öffentlichen Räumen nicht unterschätzen

Für öffentliche oder halböffentliche Zweckbauten ist es besonders empfehlenswert, Sicherheitsglas zu verwenden. Es schützt nicht nur das Bild vor stumpfen Stößen oder Schlägen, sondern bei Glasbruch zerfällt die Glasscheibe in kleine Teile ohne scharfe Kanten, sodass Beschädigungen des Kunstobjektes sowie Verletzungen bei Kindern und Erwachsenen vermieden werden. Aber auch die Verwendung von Acrylglas – meist als PLEXIGLAS® bekannt – ist möglich. Es hat den Vorteil der Unzerbrechlichkeit und des geringeren Gewichtes. PLEXIGLAS® ist jedoch weicher als mineralisches Glas und dadurch kratzempfindlicher.

Sicherheit ist das A und O

In öffentlichen Gebäuden gibt es oft besondere Brandschutzanforderungen. Auch hier gibt es die passende Lösung, die komfortables Handling und Sicherheit verbindet – der B1-Magnetrahmen von HALBE.

Der Aluminium-Rahmen wird individuell nach den Anforderungen und Wünschen der Kunden bis zu einem Format von 120 x 140 cm von den Profis gefertigt und entspricht der Brandschutznorm B1 nach DIN 4102-1. Er unterstützt die Schutzziele von § 14 Musterbauordnung, denn er verhindert das Ausbreiten von Feuer und Rauch, sowie die Entstehung von Bränden. Die fest eingebaute Rückwand des Rahmens besteht nicht aus einer Hartschaumplatte wie beim CLASSIC-Magnetrahmen, sondern aus nichtbrennbarem weiß beschichtetem Aluminium.

HALBE: Bildsicherheit in öffentlichen Räumen nicht unterschätzen

Der Aluminiumrahmen ist in verschiedenen Profilstärken (6 – 14 mm), Farben und Glasqualitäten erhältlich. Für Räume mit dichtem Publikumskontakt kann er zusätzlich mit Sicherheitsglas ausgestattet werden. Bei größeren Stückzahlen kann der Rahmen auch in einem individuellen RAL-Ton für eine durchgängige Raumgestaltung angefertigt werden.

Optimale Bildhängung und Sicherung

Bei der Auswahl eines Bilderrahmens ist generell auf die Stabilität der Profilleiste sowie die Aufhängevorrichtung zu achten. Ein Rahmen darf nicht bei der Hängung aufgrund seines Eigengewichtes an der Wand nachgeben bzw. sich verbiegen. In der Manufaktur von HALBE Rahmen wird nichts dem Zufall überlassen – solide Verarbeitung bis in das kleinste Detail garantiert das mehr als 60-köpfige Team.

Die bündige 45 Grad Gehrung der Profilleisten ist kaum sichtbar – geschweige denn fühlbar. Jeder Magnetrahmen verfügt an allen vier Seiten über mehrere Aufhängelöcher für die Befestigung an einer Galerieschiene oder der Wand. Darüber hinaus können die Rahmen jederzeit mit Bildsicherungen gegen Diebstahl ausgestattet werden. „Perfekter Kundenservice und höchste Qualität zur optimalen Präsentation von kleinen und großen Kunstwerken wird bei uns großgeschrieben“, sagt David Halbe.

Bildnachweis: © HALBE-Rahmen

Seite: 1

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt.